WP-Mobil

WP-Mobil in Serkenrode: Was die Bürger vor Ort bewegt?

Bilder aus Serkenrode. Hier macht das WP-Mobil am 19. November Station.

Bilder aus Serkenrode. Hier macht das WP-Mobil am 19. November Station.

Foto: Privat

Serkenrode.  Am Dienstag, 19. November, geht es ab 17 Uhr in der Schützenhalle um all die Themen, die den Menschen in dem Dorf am Herzen liegen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das WP-Mobil rollt durch den Kreis Olpe – und macht kommende Woche Dienstag, 19. November, ab 17 Uhr in Serkenrode Station. In der dortigen Schützenhalle wollen wir mit Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, über alles sprechen, das in dem Örtchen im Frettertal zwischen Fehrenbracht und Fretter mit seinen gut 700 Einwohnern passiert. Welche Themen bewegen die Bürger? Worauf können die Serkenroder in ihrem Örtchen stolz sein? Was fehlt ihnen? Auf all diese Fragen suchen wir gemeinsam mit Ihnen Antworten.

Zur Geschichte

Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes Serkenrode stammt vermutlich aus den Jahren um 1150, heißt es auf der Internetseite des Dorfes unter www.serkenrode.de. Es wird ein Ort namens „Sirencrothe“ genannt. Sprachlich gebe es keine Bedenken, dass dies die Frühform des Namens Serkenrode sei. Von 1810 bis 1969, dem Jahr der kommunalen Neugliederung, hatte die Amtsverwaltung ihren Sitz in Serkenrode, ehe in besagtem Jahr die Gemeinde Finnentrop gegründet wurde und das Amt Serkenrode Vergangenheit war.

Das Leben

Serkenrode ist zweifelsohne ein Dorf, das von und mit seinen Vereinen lebt. Von der KFD über den Schützenverein bis hin zum gemischten Chor gibt es ein großes Angebot in Sachen Freizeitgestaltung. Ein touristisches Highlight bei Serkenrode ist der Fledermaustunnel, der im Winter zwar geschlossen ist, ansonsten aber als wichtiges Verbindungsstück auf dem Sauerlandradring gilt. Vor kurzem fand hier sogar noch ein Marathonlauf für jedermann statt.

Die Themen

Sicherlich prägt die mögliche Ansiedlung von Windkraftanlagen rund um Serkenrode die öffentliche Diskussion, genauso ist dies Thema im Ortsgespräch. Es hat sich unter anderem eine Initiative gegründet, bestehend aus Bürgern des Ortes, die sich vehement gegen Windkrafträder zur Wehr setzt. Darüber hinaus setzen sich die Serkenroder beispielsweise für ihren Dorfplatz ein, der seine besten Tage längst hinter sich hat und derzeit komplett neu gestaltet wird. Aber es gibt sicherlich noch weitere, äußerst interessante Themen, die den Serkenrodern unter den Nägeln brennen. Deswegen möchten wir mit Ihnen zum Beispiel auch über die Zukunft des Ortes reden. Wie schaffen Sie es, die Jugend in der Heimat zu halten? Gibt es genügend Baugrundstücke, die bezahlbar sind? Wie steht es um die Anbindung mit dem Öffentlichen Personennahverkehr? Wie leben Alt und Jung zusammen?

Wir freuen uns auf interessante Anregungen, auf lebhafte Diskussionen und einen geselligen Abend. Und am Ende sollte doch das herausstechen, was Serkenrode ist: ein kleiner, aber sehr bedeutsamer Ort der Gemeinde Finnentrop.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben