Soziales

10 100-Euro-Spende für das Hospiz

Spender, Unterstützer und die Empfänger der 10 100-Euro-Spende stellten sich am Weihnachtsbaum im Hospiz Mutter Teresa zum Gruppenfoto auf.

Foto: Stefan Drees

Spender, Unterstützer und die Empfänger der 10 100-Euro-Spende stellten sich am Weihnachtsbaum im Hospiz Mutter Teresa zum Gruppenfoto auf.

Letmathe.   Das Konzert der „Comedian Harmonists Today“ bleibt als großer Erfolg für Werbegemeinschaft und Hospiz in Erinnerung. Viele haben ihren Teil dazu beigetragen.

Das ist aber mal eine Spende, wie man sie nicht alle Tage erlebt: 10 100 Euro überreichte die Werbegemeinschaft Letmathe gestern an den Förderverein des Hospizes Mutter Teresa. Zusammengekommen ist dieser stattliche Betrag durch das Benefizkonzert der „Comedian Harmonists Today“, das die Werbegemeinschaft am 1. Dezember im Letmather Saalbau veranstaltet hatte. Auch Rainer Großberndt, zweiter Vorsitzender der Werbegemeinschaft, sprach von einer „außergewöhnlichen Summe“.

Ein Dank für die zahlreichen Unterstützer

Großberndt bedankte sich bei den Unterstützern, die den Erfolg in dieser Größenordnung mit möglich gemacht hatten. So beispielsweise bei Klaus Denniger, denn die „Comedian Harmonists Today“ hatten in dessen Gasthof übernachtet. Denniger legte gestern nochmals nach und überreichte eine Spende über 550 Euro von seinen Gästen. Ein Dank galt auch Paul Nowak: Der Edeka-Markt sorgte unter anderem für Getränke. Und Caroline Schwanbeck vom Tortenatelier Schwanbeck hatte für die Weihnachtstorte gesorgt. Genannt wurde auch Gisela Wydra, die sich um die Dekoration des Saalbaus gekümmert hatte. Nicht fehlen in der Auflistung durfte Siegfried Paroth, der die Verpflichtung der „Harmonists“ eingefädelt hatte. Seine Neffe Jörg Daniel Heinzmann ist musikalischer Leiter des Ensembles. Die „Harmonists“ kamen bei der Gage mit einem „Spezialkurs“ entgegen. Die Stadt Iserlohn machte 500 Euro locker, die mit in die Spende einflossen.

Manfred Leppert, Schatzmeister des Hospiz-Fördervereins, dankte der Werbegemeinschaft für die außergewöhnliche Unterstützung. Damit meinte Leppert nicht nur die aktuelle Spende – die Werbegemeinschaft habe über die Jahre immer wieder das Hospiz bedacht. Weiterhin führte Leppert aus, dass der Förderverein auch bei Erbschaften gut berücksichtigt werde. All das habe es überhaupt erst möglich gemacht, ein neues Gebäude für das Hospiz errichten zu können. Es werde das ganze Jahr über gespendet. „Das liegt sicherlich auch an der guten Arbeit, die im Hospiz geleistet wird und einen guten Ruf des Hauses begründet hat.“Dafür dankte er Schwester Lucyna Krzeminski, Einrichtungs- und Pflegedienstleiterin.

Vorbereitungen für das Jubiläum laufen

Die so gelobte berichtete, dass die Spenden die alltägliche Arbeit erst möglich machen würden, zugleich auch Spielräume wie besondere Angebote schaffe, beispielsweise die Weihnachtsfeier. Lucyna Krzeminski blickte auch ins Jahr 2018, dann wird das Hospiz Mutter Teresa bereits 20 Jahre alt. Am 8. Juli soll gefeiert werden, geplant ist auch die Teilnahme an der Aktion „Offene Gärten im Ruhrbogen“.

Rainer Großberndt kündigte bereits die nächste Aktion der Werbegemeinschaft zugunsten des Hospizes an. So soll beim Neujahrsempfang am 26. Januar im Saalbau eine goldene CD der „Flippers“ versteigert werden. Die Gruppe hatte diese für ihr Lied „Ein Herz aus Schokolade“ erhalten. Reiner Burmann (Zoff), der lange als Arrangeur und Autor für die Flippers tätig war, hat die goldene CD zur Verfügung gestellt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik