Letmathe. Welche Corona-Bilanz die Waldschule im MK zieht und wie es mit der Naturpädagogik weiter gehen soll.

Bei der Jahreshauptversammlung des Vereins „Die Waldschule im Märkischen Kreis“ im Waldpädagogischen Zentrum an der Aucheler Straße zog die 1. Vorsitzende, Bettina Gräfin von Baudissin, eine durchwachsene Bilanz zu den vergangenen Jahren. Das habe nicht am vorbildlichen Engagement von Schulleiter Axel Dohmen und den vielen ehrenamtlichen Helfern gelegen, vielmehr habe die Pandemie zahlreiche Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene schlicht unmöglich gemacht.