Hagen/Dröschede. Vor Gericht sprachen die Angeklagten über die illegale Zigarettenfabrik in Iserlohn-Dröschede. Auch über ihre Motivation dort zu arbeiten.

Weitgehende Geständnisse haben weitere Angeklagte abgelegt, die sich im Landgericht Hagen wegen ihrer Tätigkeit in einer illegalen Zigarettenfabrik in Dröschede verantworten müssen. Die Stoßrichtung machte die Anwältin des einzigen Angeklagten deutlich, der sich schon in der ersten Sitzung geäußert hatte.