Oestrich. Der Heimatverein Ortsring Oestrich hat sich für die Adventszeit etwas Neues überlegt. Die Idee startete klein und wurde immer größer.

„Wir lassen unseren Baum strahlen“, war die klare Ansage von Simone Henke, Vorsitzende des Heimatvereins OrtsringOestrich am vergangenen Samstag. Es war der Moment, auf den alle gewartet hatten, denn viele Besucher fanden den Weg zum Herbert-Nolte-Platz, um sich diese Premiere nicht entgehen zu lassen. Monatelang arbeiteten die Beteiligten daran, dass der erste aufgebaute Weihnachtsbaum im Dorf für Begeisterung sorgt. Die Veranstaltung punktete auf vielen Ebenen. Dabei war das in diesem Umfang zu Beginn gar nicht geplant.