Feuerwehr

Bagger fängt mitten in Dröschede Feuer

Ob der Schaden am Bagger wieder repariert werden kann, soll in der nächsten Woche untersucht werden.

Foto: Oliver Bergmann

Ob der Schaden am Bagger wieder repariert werden kann, soll in der nächsten Woche untersucht werden. Foto: Oliver Bergmann

Dröschede.   Aus noch ungeklärter Ursache ist am Freitag auf dem Hellweg in Dröschede ein Bagger in Brand geraten. Neben den Löscharbeiten hatte es die Feuerwehr mit auslaufenden Betriebsmitteln zu tun.

Ein Feuerwehr-Einsatz hat am Freitagmittag für Verkehrsprobleme auf dem Hellweg in Dröschede gesorgt. Um 11.57 Uhr hat nach Angaben der Feuerwehr der Fahrer eines Schmalspurbaggers, der gerade aus der Kampstraße auf den Hellweg abgebogen ist, bemerkt, dass ein Feuer an seinem Fahrzeug ausgebrochen ist. Als Ursache wird ein technischer Defekt angenommen. Die Einsatzkräfte sind umgehend alarmiert worden und haben den Brand unter Atemschutz mit einem C-Rohr und einer Schaumpistole gelöscht. Der Fahrer blieb unverletzt

Verhindern, dass Betriebsmittel aus dem Bagger ausgelaufen sind, konnten sie trotz des schnellen Eingreifens jedoch nicht. Um einen größeren Schaden zu verhindern, sind Kanaleinläufe mit sogenannten Gullydichtkissen verschlossen und Bindemittel aufgetragen worden. Ein Spezialunternehmen nahm das Bindemittel am Ende des etwa 90-minütigen Einsatzes wieder auf. Für diesem Zeitraum wurde der Hellweg zwischen dem Kreuzungsbereich Kampstraße und Kuhloweg einseitig gesperrt. Zehn Einsatzkräfte der Feuerwehr Iserlohn waren vor Ort.

Bei dem Unglücksfahrzeug handelt es sich um einen von zwei Schmalspurbaggern, die der Märkische Stadtbetrieb Iserlohn/Hemer (SIH) in seinem Besitz hat. Er soll nächste Woche untersucht werden. Typischer Einsatzort sind die städtischen Friedhöfe Iserlohns und Hemers. Zur Unglückszeit habe sich der Bagger auf dem Weg vom Friedhof Dröschede zum Iserlohner Hauptfriedhof befunden. SIH-Sprecher Mac Giebels sagte auf Nachfrage dieser Redaktion, dass sich nun schnellstmöglich um Ersatz gekümmert werde, was nicht einfach sei. „Wir suchen nach einem Mietbagger, aber die sind in der Schmalspur-Ausführung ziemlich rar.“ Inwieweit es zu Pflege-Engpässen auf den Friedhöfen kommen kann, konnte der SIH am Freitag noch nicht abschätzen.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik