Postbank

Bankbesuch als Lotteriespiel

Am Dienstag hatte die Postbankfiliale geöffnet, unser Foto entstand allerdings in der Mittagspause. An diesem Mittwoch bleibt sie erneut komplett zu.

Am Dienstag hatte die Postbankfiliale geöffnet, unser Foto entstand allerdings in der Mittagspause. An diesem Mittwoch bleibt sie erneut komplett zu.

Foto: Michael May

Letmathe.  Die Letmather Postbankfiliale, zugleich auch für Postdienstleistungen zuständig, hat derzeit nur unregelmäßig geöffnet.

Im Frühjahr hatten wir berichtet, dass die Postbank – vermutlich Anfang Juli – ihre Filiale an der Reinickendorfer Straße – zugleich auch Anlaufstelle für Postkunden – schließen wird. Aktuell ist diese Schließung noch nicht vollzogen, Kunden berichten aber, dennoch häufiger vor geschlossenen Türen zu stehen. Ein Kunde wollte am Freitag ein dort lagerndes Einschreiben abholen. Er fand nur einen Zettel, auf dem stand, dass die Filiale aus betrieblichen Gründen geschlossen sei. Am Montag versuchte er es erneut, fand aber nur den gleichen Zettel, dass Einschreiben, welches für den Kunden möglicherweise eine hohe Bedeutung hat, konnte er somit erneut nicht in Empfang nehmen. Nach unseren Informationen sollen Personalengpässe für die zeitweise Schließung verantwortlich sein.

Die Pressestelle der Deutschen Post verwies auf die Zuständigkeit der Postbank. Zugleich wurde aber mitgeteilt, dass es aktuell noch nicht gelungen sei, als Ersatz für die demnächst wegfallende Postbankfiliale einen Agenturpartner zu finden, was ja bekanntlich angedacht ist. Die Pressestelle verwies daher darauf, dass der Einzelhandelspartner Jürgen Fentrop an der Hagener Straße 29 nach wie vor eine Anlaufstelle für Post-Kunden bleibt. Zusätzlich gebe es an der Kirchstraße 17 in Oestrich die Möglichkeit, montags bis freitags zwischen 14.30 und 15.30 Uhr sowie samstags zwischen 11 und 12 Uhr Postdienstleistungen in Anspruch zu nehmen.

Für den Kunden, der sein Einschreiben abholen wollte, ist das natürlich keine Alternative, denn das Einschreiben lagerte in der Postbankfiliale und kann folglich auch nur dort abgeholt werden.

Heute erneut geschlossen,morgen wieder geöffnet

Ralf Palm, Pressesprecher der Postbank, bestätigte auf Anfrage, dass es personelle Engpässe seien, die zu vorübergehenden Schließungen geführt hätten. Kurzfristig beispielsweise durch Krankmeldungen bekannt werdenden Personalausfälle könnten oft durch Maßnahmen in der Personalplanung aufgefangen werden. So zum Beispiel durch „Springer“ oder durch den Einsatz von Kollegen aus anderen Filialen. „Dies gelingt nicht in allen Fällen, daher kann es in Einzelfällen auch zu einer temporären Schließung der Filiale und zu verkürzten Öffnungszeiten kommen. So auch in unserer Filiale in der Reinickendorfer Straße am letzten Freitag und am Montag“, schreibt Palm. Gestern sollte die Filiale regulär geöffnet sein. Am heutigen Mittwoch, so Palm, bleibe sie erneut geschlossen. Am Donnerstag ist erneut eine reguläre Öffnung geplant, Freitag soll halbtägig geöffnet werden, ob vormittags oder nachmittags, ist noch nicht geklärt. Weitere „Prognosen“ gibt es noch nicht. „Für die entstandenen Unannehmlichkeiten bitten wir unsere Kunden ausdrücklich um Entschuldigung“, schreibt Palm weiter.

Mit der angedachten Aufgabe der Letmather Postbank-Filiale hätten die derzeitigen Probleme nichts zu tun, so der Pressesprecher. Aktuell sei die endgültige Schließung der Filiale erst zum Ende des Jahres 2019 geplant. Einen genauen Schließungstermin gibt es noch nicht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben