Brauchtum

Blau-weiße Gemütlichkeit

Olaf Henning brachte das Festzelt zum Kochen.

Olaf Henning brachte das Festzelt zum Kochen.

Foto: Annabell Jatzke

Grürmannsheide.  Beim Oktoberfest des BSV Grürmannsheide verbringen 300 Besucher einen stimmungsvollen Abend.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Warum in die Ferne schweifen, wenn man auch vor der eigenen Haustür eine bayrische Sause feiern kann. Am Samstagabend brauchte sich die Grürmannsheide keinesfalls hinter der bayrischen Hauptstadt München verstecken. Zum achten Mal lud der BSV Grürmannsheide zu seinem Oktoberfest an die Alte Schule ein. Feierte man seinerzeit zunächst im kleinen Rahmen, so bauen die Schützen seit nunmehr vier Jahren ein großes Festzelt auf. In diesem fanden auch in diesem Jahr wieder 300 Besucher Platz. Stilecht war das Zelt in Weiß und Blau getaucht. Und selbstverständlich hatten sich auch die Gäste in Lederhosen und Dirndl geschmissen, um einen Abend voller Gaudi zu verbringen.

Unter die Feiernden gesellte sich zu Beginn der Veranstaltung auch der stellvertretende Bürgermeister Michael Scheffler, der mit Oberst Johannes Nolte stilecht mit der Maß auf einen tollen Festverlauf anstieß. Im Beisein von Scheffler stach das amtierende Kaiserpaar Friedhelm Zappe und Annette Nolte gekonnt mit nur wenigen Schlägen das Fass mit Freibier an. Neben dem zünftigen König-Ludwig-Bier durften selbstverständlich Schmankerl aus der Küche der Rübezahl-Baude wie beispielsweise deftige Schweinshaxen als Stärkung für zwischendurch nicht fehlen.

Stargast hat das Publikum schnell auf seiner Seite

Schließlich wurde es ein langer Abend. Nach dem Festauftakt sorgte DJ Klaus für Stimmung unter den Feiernden. Es wurde getanzt, sei es auf der Tanzfläche oder sogar auf den Bierzeltgarnituren, und natürlich geschunkelt. Dabei bewiesen die Grürmannsheider jede Menge Ausdauer. Als dann zu späterer Stunde Stargast Olaf Henning die Bühne enterte, gab es kein Halten mehr. „Hallo Grürmannsheide, endlich normale Leute!“, spätestens nach diesem Kompliment des Mallorca-Sängers hatte Henning das Publikum auf seiner Seite. Textsicher stürmten die Festbesucher vor die Bühne, um ganz nah am Geschehen zu sein und den Sänger zu feiern. Dieser enttäuschte seine Fans nicht und gab seine Hits wie „Blinder Passagier“ und viele weitere zum Besten.

Vorstand war vollends zufrieden

Wer am Samstagabend in die Gesichter des 1. Vorsitzenden Ralf Breer und seines Stellvertreters Thomas Lücke schaute, sah ein Strahlen, das nicht größer hätte sein können. Auch die achte Auflage des Oktoberfestes auf der Grürmannsheide war ein voller Erfolg. „Der Einlass war um 18 Uhr, da war es hier aber schon voll“, wusste Breer zu berichten und freute sich zugleich, dass alle so friedlich zusammen feierten. Aber nicht nur die Einheimischen aus der Grürmannsheide genossen das blau-weiße Fest in vollen Zügen. So konnte der BSV auch Mitglieder befreundeter Schützenvereine wie beispielsweise des IBSV, des BSV Kesbern, der St.-Hubertus-Schützen aus Letmathe und des SV Westend begrüßen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben