Feuerwehr

Dachstuhl brennt komplett aus

In einem Mehrfamilienhaus Im Oberdorf ist es aus unbekannten Gründen zu einem Dachstuhlbrand gekommen.

In einem Mehrfamilienhaus Im Oberdorf ist es aus unbekannten Gründen zu einem Dachstuhlbrand gekommen.

Foto: Oliver Bergmann

Letmathe.  Die Brandursache ist noch unbekannt. Das Mehrfamilienhaus ist zunächst unbewohnbar.

Am frühen Sonntagnachmittag ist es in einem Mehrfamilienhaus Im Oberdorf zu einem Dachstuhlbrand gekommen. Wann genau das Feuer ausbrach, ist unklar, der Notruf ging bei der Feuerwehr gegen 13.30 Uhr ein.

Bei ihrer Ankunft stellten die Einsatzkräfte eine enorme Rauchentwicklung fest. Die Brandbekämpfung wurde über zwei Drehleitern eingeleitet. „Wir haben das Feuer schnell unter Kontrolle bekommen, so dass wir eine Ausbreitung auf das Nachbarhaus verhindern konnten“, sagte der Pressesprecher der Feuerwehr Stefan Buchen. Auch auf die tieferliegenden Wohnungen konnte sich das Feuer nicht ausweiten. Der Dachstuhl des Mehrfamilienhauses ist jedoch komplett durchgebrannt. „Es sind nur noch verkohlte Balken übrig“, berichtet der Pressesprecher weiter. Verletzte hat es laut Feuerwehr keine gegeben, die Bewohner hatten bereits vor Eintreffen der Löschgruppen das Haus eigenständig verlassen.

Der Brand ist nicht in einer der Wohnungen des Gebäudes ausgebrochen, sondern auf dem unbewohnten Dachboden. Wie es zu dem Brand gekommen ist, steht bislang noch nicht fest. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. Ob das Haus weiterhin bewohnbar bleibt, war zunächst nicht absehbar, doch mit Voranschreiten der Nachlöscharbeiten wurde deutlich, dass die Bewohner erstmal nicht zurück in ihre Wohnungen können. Alle Bewohner konnten anderweitig untergebracht werden.

Rund 60 Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr und der Löschgruppen Letmathe, Stübbeken und Oestrich der Freiwilligen Feuerwehr waren im Einsatz. Gegen 17.30 Uhr rückten die letzten Einheiten ab.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben