Soziales

Dank-Nachmittag für alle Spender

Die Ortsgruppe Iserlohn der Welthungerhilfe: Hans-Werner Ossenberg, Vanessa Brühmann, Günter Hillebrabnd, Romnna Brühmann, Michaela Baumann und Gisela Herrmanns (von links).

Foto: Oliver Bergmann

Die Ortsgruppe Iserlohn der Welthungerhilfe: Hans-Werner Ossenberg, Vanessa Brühmann, Günter Hillebrabnd, Romnna Brühmann, Michaela Baumann und Gisela Herrmanns (von links). Foto: Oliver Bergmann

Oestrich.   Welthungerhilfe Iserlohn hält ihre Unterstützer auf dem Laufenden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

„Nur gemeinsam sind wir stark“: Unter dieses Motto hat die Iserlohner Ortsgruppe der Welthungerhilfe (WHH) eine Informationsveranstaltung gestellt, zur der für Dienstag, 27. Februar, ab 15 Uhr eingeladen wird. Ort des Geschehens wird das Pfarrheim der katholischen Kirchengemeinde Mariae Himmelfahrt in Oestrich sein. „Wir möchten uns mit diesem Nachmittag in erster Linie bei allen Bedanken, die uns mit ihren Spenden in den Jahren 2016 und 2017 unterstützt haben“, sagt Günter Hillebrand, der Vorsitzende der heimischen Ortsgruppe, die sich erst im Herbst 2016 offiziell gegründet hat.

Mit den Spenden unterstützt die Welthungerhilfe Iserlohn ein Trinkwasserprojekt im südafrikanischen Land Zimbabwe. Dort werden in einem großen ländlichen Gebiet marode Brunnen saniert und durch Neubohrungen erweitert. Die Maßnahmen verbessen die Trinkwasserversorgung von vielen tausend Menschen. Das Stichwort Transparenz ist für Hillebrand in diesem Zusammenhang von zentraler Bedeutung. „Es ist ganz wichtig, dass unsere Unterstützer wissen, wohin das Geld geht. Deshalb werden uns zwei hauptamtliche Mitarbeiterinnen der WHH-Geschäftsstelle Bonn besuchen und über die bereits geleistete Hilfe berichten.“

Kartenvorverkauf und musikalischer Beitrag

Neben der Information wird die Unterhaltung groß geschrieben. Die Leiterin der Letmather Musikschul-Zweigstelle, Laura Flanz, kommt mit einem Musiker-Trio, dazu gibt es Kaffee, Kuchen – und ein begrenztes Platz-Angebot. Um den Nachmittag besser planen zu können, startet am Samstag, 27. Januar, ein Kartenvorverkauf in „Die kleine Buchhandlung“, Hagener Straße 19. Die Karten kosten drei Euro und gelten als Verzehr-Gutschein. sie gibt es bis Samstag, 17. Februar.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik