Gastronomie

„Der erste Eindruck ist wunderbar“

Das „R-Café“ am Lennedamm kommt bei den Gästen gut an.

Das „R-Café“ am Lennedamm kommt bei den Gästen gut an.

Foto: Michael May

Letmathe.  Gerade eröffnet und schon viele Komplimente für den neuen Stern am Letmather Gastrohimmel.

„R-Café: Ein schöner Fleck Erde“: Der Slogan steht auf Kissen, Decken, T-Shirts und Speisekarten und trifft es auf den Punkt. Das ist von den ersten Besuchern aus Letmathe, Hohenlimburg, Iserlohn und sogar aus Bochum zu erfahren, die wir bei unserer Stippvisite am Freitag antreffen.

„Der erste Eindruck ist wunderbar“, freut sich Brigitte Bozza, die mit ihrem Mann aus Hohenlimburg am Freitag das neue R-Café besucht. „Das ist was Besonderes, dass man zur Lenne gucken kann.“ An der Außenterrasse fehlen noch die transparenten Glaselemente, die einen ganz großen Panomarablick von den Tischen aus ermöglichen. Aber der Blick übers Geländer ist schon jetzt traumhaft, aufs Wasser und ins Grüne. Eva Busse aus Bochum ist mit ihrer Freundin hier: „Mir gefällt das supernette Personal und die Speisekarte von vegetarisch bis zum Hamburger. Und das schöne Ambiente spricht Jung und Alt an.“

Gute Infrastruktur mit Park- und Spielplatz

„Ich kenne es schon aus Neheim, hier ist es aber größer und übersichtlicher“, meint Beate Koll aus Hohenlimburg. „Ich bin öfters in Letmathe zum Einkaufen, hier gibt es mehr als in Hohenlimburg“, sagt die gebürtige Letmatherin, für die das R-Café jetzt ein weiterer Pluspunkt ist. Im Vergleich hat das Letmather R-Café auch hinsichtlich der Infrastruktur weitere Vorteile. „In Neheim haben die nicht so einen schönen Parkplatz und Spielplatz vor der Tür.“

„Wir bummeln öfter durch Letmathe, da kann man auch mal hier einkehren“, sagt Monika Siegel aus Iserlohn, die sich mit ihrem Mann Erfrischungsgetränke und Kaffee schmecken lässt und nach dem Besuch zum Eisessen in die Hagener Straße wechselt. „Ambientemäßig ist es sehr schön hier. Wir haben auch in die Speisekarten geguckt, da kann man immer was finden“, meint Monika Siegel schon mit Blick aufs nächste Mal. Motorradfahrer Klaus Hagemann aus Dröschede stoppt am Eingang, studiert die Speisekarte und ist bei dem Preisniveau sicher: „Ich komme wieder.“

Geschäftsführer Serkan Yesil, der seit acht Jahren ein R-Café in Arnsberg-Neheim führt, freut sich über die positive Resonanz der Gäste in seinem neuen Lokal an der Lenne, das sowohl mit Frühstücksbüfett aufwartet als auch mit einer Speisekarte von Pizza über Salate bis zu Pasta-Gerichten und Fingerfood und Extrakarten für Hamburger, Cocktails und Desserts. „Herzlichen Glückwunsch“, sagt ein Mann beim Herausgehen und lobt das Essen in dem lichtdurchfluteten Lokal, das mit ansprechendem Ambiente-Beleuchtungskonzept und rustikaler Holzmöblierung und Kamin einen modernen und gemütlichen Eindruck macht, auch wenn noch Bauzäune auf der Lenneterrasse herumstehen. Es sind noch Schönheitsreparaturen zu machen. In der nächsten Woche wird die Terrasse fertig gestellt. Sie erhält noch Glaselemente am Geländer und einen Kamin.

Auf einer Fläche von 1200 Quadratmetern finden zwischen 300 und 400 Gäste Platz. „Wir sind mit 40 Mitarbeitern gestartet, suchen aber noch weitere Kräfte in den Bereichen Küche, Service und Theke“, erklärt Serkan Yesil. „Wir haben an 365 Tagen im Jahr geöffnet, selbst Heiligabend einen halben Tag, Silvester und Neujahr. Ab 18 Uhr gibt es Cocktail-Happy-Hour. Das Lokal öffnet um 9 Uhr bis ultimo und nimmt Reservierungen entgegen, auch für größere Gesellschaften.“

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben