Kunst

Die Natur in Kunst verewigen

Alfred Beutler stellt im Letmather Bahnhof seine Werke aus.

Alfred Beutler stellt im Letmather Bahnhof seine Werke aus.

Foto: Kevin Pinnow / IKZ

Letmathe.  Alfred Beutler stellt seine Werke im Letmather Bahnhof aus

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Alfred Beutler ist vieles: Malermeister, Jäger, Erfinder, Naturfreund, Kunsthandwerker – und alles passioniert. In seinem Hobby kann er all das vereinen. Seit über 20 Jahren entwirft der 82-Jährige in seiner Garage dekorative Kunst. Kunst, die die Natur für immer festhält, sie verewigt.

Denn auf seinen Touren durch das Jagdrevier sind dem Kunsthandwerker immer wieder wundervolle Blätter und Baumrinden in die Hände gefallen. Dinge, die eigentlich vergänglich sind. „Deshalb habe ich einen hoch veredelten Putz entwickelt“, erklärt der Letmather, der deshalb sogar mehrere Male beim Erfinderverein Düsseldorf war und mittlerweile ein Patent auf das Material hat. Seine Grundkenntnisse aus seinem gelernten Beruf haben ihm bei der Entwicklung geholfen. „Ich habe einfach immer weiter rumgetüftelt.“

Herausgekommen ist eine Masse, in der er die Blätter und Rinden einlegen und diese nach rund sechs bis acht Wochen wieder abziehen kann. Was zurückbleibt: die wunderschöne Maserung der Blätter und die tollen Strukturen der Baumrinden. „Die sind wie Fingerabdrücke. Jedes Blatt ist anders“, sagt Alfred Beutler, der anschließend die Werke mit den entsprechenden Farben verziert – manchmal auch durchaus etwas knalliger in pink oder lila.

Über 800 Werke auf dem eigenen Hof in Stenglingsen

Über 800 solcher Werke – mit Seerosen, Birkenrinden, Rotbuchen und vielen weiteren Blättern – lagern auf seinem Hof in Stenglingsen. Einige davon hat er vor Kurzem aber in den Letmather Bahnhof gebracht. Dort stellt der 82-Jährige nämlich erstmals in der Umgebung einige seiner Exponate aus – in großen und kleineren Ausführungen. Noch bis Mitte Januar sind sie dort zu sehen. „Solche Werke sind mit Sicherheit etwas für Naturfreunde oder Jäger“, sagt Alfred Beutler. Für Menschen eben, die die Natur lieben und schätzen. So wie er selbst.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben