Brand

Feuerwehr rettet zwei Bewohner und ein Frettchen in Genna

Einen Wohnhausbrand an der Brückenstraße in Genna hatten die Feuerwehrkräfte am Montagmorgen schnell gelöscht.

Einen Wohnhausbrand an der Brückenstraße in Genna hatten die Feuerwehrkräfte am Montagmorgen schnell gelöscht.

Foto: Feuerwehr Iserlohn / IKZ

Genna.  Zwei Personen erlitten Rauchvergiftungen, als am Montagmorgen ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Letmather Ortsteil Genna ausbrach.

Montag früh meldeten Bewohner gegen 7.40 Uhr einen Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Brückenstraße. Aufgrund der Witterung gestalteten sich die Anfahrt und der Aufbau an der Einsatzstelle sehr schwierig.

Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte in Höhe des ersten Obergeschosses im Treppenraum eine Elektro-Unterverteilung. Utensilien um den Brandherd herum begünstigten den Verlauf des Brandes. Es kamen mehrere Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung zum Einsatz. Die Feuerwehr rettete über die Drehleiter zwei Bewohner aus dem Haus. Der Rettungsdienst übernahm die Versorgung der geretteten Personen, die nach der Erstversorgung mit einer Rauchvergiftung in ein Krankenhaus eingeliefert wurden. Die eingesetzten Trupps retteten zudem ein Frettchen und übergaben das Tier dem Ordnungsamt.

Ein Hochleistungslüfter wurde eingesetzt um das Gebäude rauchfrei zu bekommen. Die Löschgruppe Letmathe traf zusammen mit dem Löschzug der Berufsfeuerwehr Iserlohn ein.

Vor Ort waren 23 Einsatzkräfte für rund 75 Minuten im Einsatz. Die Löschgruppen Bremke, Iserlohner Heide, die Sondereinheit Funk und die Drehleiter aus Letmathe besetzten mit 14 Einsatzkräften die Feuer- und Rettungswache an der Dortmunder Straße. Zur Schadenshöhe konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben