Unfall

Frau bei Sturz in Linienbus schwer verletzt

Der Hubschrauber war zufällig in der Nähe. Deshalb konnte die Verletzte schnell nach Siegen transportiert werden.

Foto: Carmen Ahlers

Der Hubschrauber war zufällig in der Nähe. Deshalb konnte die Verletzte schnell nach Siegen transportiert werden. Foto: Carmen Ahlers

Letmathe.   Ein Hubschrauber hat sie nach Siegen geflogen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Mit dem Hubschrauber musste am Donnerstagnachmittag eine 79-jährige Frau in ein Siegener Krankenhaus geflogen werden. Sie war Fahrgast in einem Linienbus der MVG, der gerade vom Alten Markt in die Von-der-Kuhlen-Straße abbog. Im Kurvenbereich kam die Frau laut übereinstimmenden Berichten von Polizei und Feuerwehr zu Fall und schlug mit dem Kopf gegen eine Haltestange. Ob sie im Bus saß oder stand, blieb zunächst unklar.

Durch den Sturz zog sie sich eine stark blutende Wunde zu. Da die Frau blutverdünnende Medikamente einnehmen muss, bestand besonders schneller Handlungsbedarf. Nach der Erstversorgung durch den Rettungsdienst, der um 14.53 Uhr alarmiert wurde, wurde sie auf dem schnellsten Wege nach Siegen gebracht.

Verunglückte hat nichtin Lebensgefahr geschwebt

Oliver Nimtz, Diensthabender Beamter der Feuerwehr, erklärt: „Hier in der Gegend sind wir auf solche Situationen nicht besonders gut eingestellt. Hinzu kommt, dass wir auch nicht ausschließen konnten, ob sie sich noch schlimmer verletzt hat.“ Lebensgefahr habe aber zu keinem Zeitpunkt bestanden, auch sei die Frau bei Bewusstsein und ansprechbar gewesen.

Der in Siegen stationierte Hubschrauber befand sich zufällig in der Nähe, er war gerade auf dem Rückweg von einem Einsatz in Essen. er nahm die Verletzte an der Letmather Feuerwache auf.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik