Aktion

Freude und Erfolg bei Sternsingern

24 Sternsinger zogen am Sonntag durchs Stübbeken. Ausgangspunkt war die Kirche St. Josef

24 Sternsinger zogen am Sonntag durchs Stübbeken. Ausgangspunkt war die Kirche St. Josef

Foto: Privat

Letmathe.   Das vorläufige Ergebnis in Höhe von knapp 14 800 Euro kann sich sehen lassen. Gesammelt wurde im Pastoralverbund Letmathe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

13 174,55 Euro – das ist das vorläufige Ergebnis der Sternsingeraktion vom Wochenende. Gesammelt hatten in den fünf Letmather Ortsteilen Mitte, Grüne, Lasbeck, Oestrich und Stübbeken insgesamt 127 Kinder. Auf den ersten Blick setzt sich damit der Trend fort, dass mehr Kinder weniger Geld sammeln. Wurde vor zwei Jahren noch die 15 000-Euro-Marke überschritten, sind es zum selben Zeitpunkt des Jahres 2017 noch 14 769,88 Euro gewesen.

Auf das kleine Wörtchen „vorläufig“, legt nicht nur Pastor Hubert Olbricht von der katholischen Kirchengemeinde Mariae Himmelfahrt Oestrich großen Wert. „Viele Menschen sind nicht zuhause gewesen, als sie Besuch von den Kindern bekommen haben. Sie reichen uns nachträglich Geld herein. Das Ergebnis wird sich also noch nach oben verändern.“ Auch der Pfarrgemeinde Herz-Jesu in der Grüne liegt das endgültige Ergebnis aus diesem Grund noch nicht vor, bittet Christina Jellinek vom Pfarrbüro um Verständnis.

Grüne und Lasbeck zum letzten Mal gemeinsam

Aber eine Wasserstandsmeldung konnte sie abgeben: „Wir stehen jetzt bei deutlich über 6000 Euro. Mit der Gemeinde Maria Königin Lasbeck kommen wir bislang auf gut 7000 Euro.“ Dazu dürfen noch die 6174,55 Euro addiert werden, die bislang in Oestrich, in der Gemeinde St. Kilian und im Stübbeken gesammelt wurden. Es war das letzte Mal, dass Grüner und Lasbecker eine gemeinsame Sternsingeraktion durchgezogen haben. Ab 2019 schließen sie sich den weiteren beteiligten Gemeinden an.

Für Stübbeken liegt ein separates Ergebnis vor, das dem jüngsten Trend widerspricht: Weniger Kinder (24) sammelten mehr Geld als im Vorjahr. Den 1401,21 Euro des Vorjahres stehen aktuellen 1577,77 Euro gegenüber. 2017 zogen 29 Kinder im Stübbeken von Tür zu Tür. Auch aus Lasbeck sind Zahlen gemeldet worden: Sechs Kinder waren unterwegs, sie haben 650,40 Euro gesammelt.

„Überall haben die Kinder enorme Arbeit geleistet“, lobt Pastor Olbricht. Vielerorts sind sie knapp sieben Stunden unterwegs gewesen um Geld zu sammeln, mit dem die Situation ihrer Altersgenossen in Indien verbessert werden soll und übten sich dabei in Enthaltsamkeit. Denn die Süßigkeiten, die ihnen zahlreich zugesteckt wurden, füllten allein in der Grüne zwei Kunststoff-Klappboxen. Sie werden nun der „CariTasche“ gespendet. In der Grüne stärkten sich die Kinder zwischen durch bei einem Mittagessen, das ihnen in Gastfamilien serviert wurde.

Hubert Olbricht ist davon überzeugt, dass in diesem Jahr die Millarden-Schallmauer durchbrochen wurde: „Zwischen 1959 und 2017 sind 994 Millionen Euro gesammelt worden. 300 000 Sternsinger und 90 000 Betreuer sind im Vorjahr unterwegs gewesen und haben 46,8 Millionen Euro gesammelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik