Ortsleben

Große Höhlenparty steigt am 9. Juni

Die Dechenhöhle

Foto: Josef Wronski

Die Dechenhöhle Foto: Josef Wronski

Letmathe.   Anlässlich des 150. Jahrestags ihrer Entdeckung gibt es in der und rund um die Dechenhöhle viel Programm. Auch ein neues Buch soll im Sommer erscheinen.

Es soll das Jahr der Dechenhöhle werden, so viel war lange klar. Nun gibt das Organisationsteam erste Details zu den Veranstaltungen anlässlich des 150. Jahrestags der Entdeckung der Dechenhöhle bekannt. Wichtigster Termin hierbei ist sicher der 9. Juni, ein Samstag, an dem es vor und in der Höhle im Rahmen eines großen Höhlenfestes einiges an Programm geben soll.

„Das ganze Jahr soll im Zeichen des Jubiläums stehen, das Höhlenfest wird aber die Hauptveranstaltung werden“, sagt Dr. Stefan Niggemann, Betriebsleiter der Dechenhöhle und des Höhlenmuseums. Seit zwei Jahren schon treffen sich Niggemann sowie Mitglieder von Dechenhöhlen-Förderverein und Speläogruppe Letmathe regelmäßig, und noch immer laufen die Vorbereitungen.

Geplant ist für den 9. Juni zunächst ein Empfang. Ihre Teilnahme zugesagt haben auf Einladung der Fördervereins-Vorsitzenden Annemarie Kreckel bereits Landrat Thomas Gemke sowie Regierungspräsident Hans-Josef Vogel. Geplant sind mehrere Vorführungen. Aktuell wird sich noch um einen Leiterwagen bemüht, damit Höhlenforscher Klettervorführungen machen können.

Konzert von „Pyramid Peak“ und Geopark-Stand

Für die jüngeren Besucher wird es eine Hüpfburg geben. Im Museum wird die Electronic-Music-Band „Pyramid Peak“ spielen. Auch Musiker Günter Müller ist wieder mit dabei. Dazu gibt es einen Info-Stand vom Geopark Ruhrgebiet, zu dem die Dechenhöhle gehört. Natürlich wird es auch Stände geben, an denen Essen und verschiedene Getränke angeboten werden.

Ein besonderer Höhepunkt soll der Besuch des Erlebnis-Philatelie-Teams der Deutschen Post sein. Dort werden sogenannte Gedenkganzsachen angeboten – ein exklusiv zur Veranstaltung mit Motiven bedruckter Briefumschlag. „Es ist das erste mal, dass wir selbst einen Wunsch zur Gestaltung äußern durften“, erklärt Olaf Neumann, Geschäftsführer des Fördervereins und zusammen mit Stefan Klein verantwortlich für das Design. 35 000 Exemplare werden gedruckt, am 9. Juni können sich Interessierte zudem einen exklusiven Erststempel geben lassen. „Wir haben noch mehr geplant, es ist aber noch nicht alles spruchreif“, sagt Niggemann.

„Eine Art kleines Festival mit elektronischer Musik“

Fest steht jedoch, dass über die Party hinaus Mitte Mai die Tagung des Deutschen Verbandes der Höhlen- und Karstforscher zum vierten Mal in Iserlohn – diesmal in der Saatschule Letmathe – stattfinden wird.

Möglichst zu diesem Termin, wenn nicht dann zum 9. Juni, soll auch ein neues Buch zur Dechenhöhle erscheinen, das sich vor allem mit den historischen und geowissenschaftlichen Hintergründen beschäftigt.

Ende September soll es zudem weitere Auftritte von „Pyramid Peak“ und dazu „BKS“ geben. „Eine Art kleines Festival mit elektronischer Musik in der Höhle“, erklärt Niggemann weiter.

Ungeachtet der Sonderveranstaltungen wird auch das „übliche“ Programm in der Dechenhöhle fortgeführt. Fünf Whisky-Tastings sind geplant, im März stehen die „Höhlenlichter“ an. „Und da kommt noch mehr“, verspricht Dr. Stefan Niggemann.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik