Verkehrspolitik

Grünen-Antrag für eine neue Einbahnstraße

Ob ein Fahrzeug von rechts kommt, ist an der Ecke Saatweg/Untergrüner Straße nur schwer einsehbar.

Foto: Oliver Bergmann

Ob ein Fahrzeug von rechts kommt, ist an der Ecke Saatweg/Untergrüner Straße nur schwer einsehbar. Foto: Oliver Bergmann

Grüne.   Gefährliche Situationen am Saatweg sollen verhindert werden.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Ratsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen hat einen Antrag für die nächste Sitzung des Verkehrsausschusses am Donnerstag, 5. Juli, eingereicht, die zunächst spektakulär klingt: „Einbahnstraßenregelung Untergrüner Straße“. In dem Schreiben wird aber schnell deutlich, dass es sich um die gleichnamige und nur wenige hundert Meter lange Anliegerstraße handelt, die parallel zu der Untergrüner Straße mit Hauptstraßencharakter verläuft. Konkret geht es um den Einmündungsbereich zum Saatweg.

Die Begründung: „Fahrzeuge, die von der Untergrüner Straße in den Saatweg abbiegen, haben unmittelbar hinter der Brücke über den Grüner Bach die Vorfahrt von Fahrzeugen, die von rechts kommen, zu achten. Der Einblick in den Kreuzungsbereich ist durch den dichten Bewuchs des Uferbereiches des Grüner Baches und durch parkende Fahrzeuge in der Regel verstellt, so dass aus der Nebenstraße kommende Fahrzeuge nicht oder nur spät gesehen werden können. Hierdurch kommt es häufig zu gefährlichen Situationen.“

Die Stadtverwaltung soll daher mit der Prüfung beauftragt werden, ob ab der Einmündung Saatweg in Höhe des Hauses Untergrüner Straße 68 bis zur Hausnummer 52 eine Einbahnstraßenregelung in Fahrtrichtung Letmathe getroffen werden kann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik