Tag der offenen Tür

Grüner Feuerwehrleute glücklich über tollen Festverlauf

Die Schauuübung am Nachmittag war natürlich ein Ereignis. Die Löschgruppe Stadtmitte führte vor, wie eine Person aus einem Auto geschnitten wird.

Foto: IKZ

Die Schauuübung am Nachmittag war natürlich ein Ereignis. Die Löschgruppe Stadtmitte führte vor, wie eine Person aus einem Auto geschnitten wird. Foto: IKZ

Grüne.   Erstmals haben die Löschgruppen Obergrüne und Untergrüne im neuen gemeinsamen Gerätehaus einen Tag der offenen Tür gefeiert . Und der wurde gleich ein voller Erfolg.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Den Mitgliedern der Feuerwehr-Löschgruppen Unter- und Obergrüne ging am Samstag das Herz auf. Der erste gemeinsame Tag der offenen Tür am neuen Standort geriet zu einem bunten Volksfest, das keine Wünsche offen ließ. Viele Grüner Bürger nutzten die Gelegenheit, sich im neuen Gerätehaus umzusehen, sich zum ersten Mal in diesem Jahr eine Bratwurst vom Holzkohlegrill schmecken zu lassen und nach der langen ungemütlichen Zeit mal wieder die Gesellschaft im Freien zu genießen.

Es war viel Wert, dass es nicht regnete. Sonst wäre die Schauübung hinter dem Gerätehaus zu einer Qual für alle Beteiligten geworden. Gerne zeigten die Feuerwehren was passiert, wenn versucht wird, brennendes Fett mit Wasser zu löschen. Die Löschgruppe Stadtmitte hatte eine andere Idee: Sie zeigte den vielen Besuchern, wie zu Werke gegangen wird, um eine eingeklemmte Person nach einem Unfall aus dem Auto zu retten. Der zur Verfügung stehende Wagen wurde ordentlich zerschnitten, so dass am Ende der Übung sogar das Dach fehlte.

So viele Gäste zufrieden zu sehen, freute auch die Gastgeber. Dennis Schmoll von der Löschgruppe Obergrüne und sein Kollege Bastian Schmidt (Untergrüne) waren bestens gelaunt. „Ein paar Gäste konnten gar nicht abwarten, dass es losgeht – die kamen viel zu früh“, berichtete Schmoll. Schneller als gedacht sei die Gewöhnung an die neue Unterkunft gelungen, auch wenn der Abschied von den alten Standorten nicht ganz einfach gefallen sei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik