Polizei

Irrtum an der Ursulastraße

Die Polizei war dem Anrufer keineswegs böse.

Foto: Michael Kleinrensing

Die Polizei war dem Anrufer keineswegs böse. Foto: Michael Kleinrensing

Genna.   Alles sah nach einem Einbruch aus, deshalb hat ein Zeuge die Polizei verständigt. Dann klärte sich die Sache schnell auf.

„Bei verdächtigen Beobachtungen lieber einmal zu viel statt einmal zu wenig die 110 anrufen“, heißt es von der Polizei immer wieder. Ganz in diesem Sinne hat am Freitagabend um kurz nach 18 Uhr ein Mann gehandelt, als er an der Gennaer Ursulastraße beobachtet hatte, wie eine dunkel gekleidete Person am Regenfallrohr hinauf auf den Balkon einer Wohnung im ersten Obergeschoss eines Hauses geklettert ist.

Mehr noch: Nach dieser waghalsig und erfolgreichen Aktion ist die verdächtige Person in der Wohnung verschwunden. Sofort nach dem Eintreffen der Polizei wurde das Haus umstellt und die Person auf dem Balkon geschnappt. Es hatte sich allerdings herausgestellt, dass es sich bei dem vermeintlichen Einbrecher um den Sohn des Wohnungsinhabers handelt. Er hatte lediglich seinen Haustürschlüssel vergessen. Die Poli­zisten bedankten sich schließlich bei dem Zeugen, bevor sie wieder das Feld räumten.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik