Supertalent

Jannis lässt es als DJ richtig rocken

Als Diskjockey legte Jannis Rasser am Wochenende zur Party „Am Dom“ in Letmathe auf.

Foto: Jörg Kleine

Als Diskjockey legte Jannis Rasser am Wochenende zur Party „Am Dom“ in Letmathe auf. Foto: Jörg Kleine

Letmathe.   Die Supertalent-Show bei RTL hat für den Akrobatik-Künstler Jannis Rasser aus Iserlohn ein großes Echo gebracht.

Dieses Spektakel ist bei Jannis Rasser und seinen Fans noch lange nicht verhallt: Nach dem beeindruckenden Auftritt mit seinem Trio XCUBE3D im Finale der RTL-Show „Das Supertalent“ kann sich der junge Tänzer, Akrobat und Diskjockey über Zuspruch nicht beklagen. Am Samstagabend gastierte Jannis (23) wieder auf heimischem Terrain – als DJ beim Clubabend „Am Dom“.

„Stühle beiseite“ heißt es, wenn „Am Dom“, Restaurant und Cocktailbar gegenüber der mächtigen Kilianskirche, zur munteren Partyreihe ruft. Ab 22 Uhr werden in diesen Nächten dann Tische und Stühle zur Seite geschoben, damit in der Kneipe das Partyleben so richtig erwachen kann. Um halb elf geht es los – und das ließen sich die Gäste am Samstag nicht zweimal sagen.

Zumal der DJ-Service „Klang-Art“ aus Iserlohn mit Jannis Rasser ein wahres Zugpferd ins Rennen „Am Dom“ geschickt hatte. Bis in die frühen Morgenstunden heizte Jannis dem buntgemixten Publikum kräftig ein, ob Songs aus den 1980ern, 90ern oder aus den aktuellen Charts. Die Kneipe war berstend voll, die Stimmung bestens, resümierte Jannis Rasser mit großer Freude. „Am Dom“ hat er bereits mehrfach aufgelegt, als DJ schätzt er diese Atmosphäre: „Die Partys hier in Letmathe sind immer superschön. Aber am Samstag war es Wahnsinn.“

Das Echo für den jungen Physiotherapeuten war durch die Auftritte in der RTL-Show enorm, auch wenn er und seine beiden Mitstreiterinnen Barbara (25) und Irene (12) beim großen Finale am 16. Dezember nicht den Titel geholt haben. Die mit Akrobatik und Lichteffekten präsentierte Projektionsshow hat viele Menschen fasziniert. Das wurde für Jannis schnell spürbar. Via Facebook, SMS oder am Telefon kamen viele Gratulationen, auch auf der Straße wurde Jannis häufig auf die Show und seinen Erfolg angesprochen. Ebenso drückten ihm seine Kollegen aus der Physiotherapie-Praxis „Plan B“ kräftig die Daumen, die das Finale live verfolgten.

Viel Interesse an Shows mit Jannis

In der Folge haben sich für Jannis etliche neue Anfragen ergeben – ob für Akrobatik, Tanzshows oder als Diskjockey. So wird er im April voraussichtlich nach Portugal gehen, um dort auf Tagungen eines Industrie­konzerns eine unterhaltsame Show zu präsentieren. Und auch für die Produktion eines Musikvideos ist er als vielseitiges Talent angeheuert worden.

„Das alles hat mich emotional sehr berührt“, verriet Jannis am Samstag in Letmathe, bevor er als Diskjockey „Am Dom“ loslegte. Da stand er im Sweatshirt, sehr freundlich, bescheiden an der Soundmaschine – und mit der nötigen Energie, um den Gästen eine knackige Party zu bereiten.

Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik