Landkindergarten

Kinder-Alltag in und mit der Natur

Der Umbau ist in vollem Gang: Am Gehrweg in Grürmannsheide entsteht der Landkindergarten Lindenhaus.

Der Umbau ist in vollem Gang: Am Gehrweg in Grürmannsheide entsteht der Landkindergarten Lindenhaus.

Foto: Helmut Rauer

Grürmannsheide.  Mit einer Gruppe von 20 Kindern will der naturpädagogische Landkindergarten „Lindenhaus“ am 1. August in Betrieb gehen. Derzeit wird kräftig umgebaut.

Zeige mir, was du tust, und ich sage dir, wer du bist. Dieser Spruch trifft gewissermaßen auch auf den Verein „Lindenhaus“ zu. Die Mitglieder haben gerade am Gehrweg in Grürmannsheide einen Teil des Grundstücks, auf dem ihr neuer Kindergarten entsteht, eingefriedigt. Nicht etwa mit einem Zaun aus Holz oder - schlimmer noch - aus Metall, sondern bewusst mit einer lebendigen Hecke. Noch scheint diese Hecke tot – nackte Zweige und Strauchschnitt liegen in dichten Reihen aufgestapelt zwischen Holzpfosten. Aber so trist sie momentan aussieht, diese „Benjeshecke“ ist dazu angetan, neues Leben hervorzubringen, indem sich Pflanzen und Tiere auf ganz natürliche Weise in den Zwischenräumen ansiedeln.

Diese „Hecke“ ist mehr als nur ein Symbol dafür, dass es sich um keinen gewöhnlichen Kindergarten handelt. Hier geht es um ein naturpädagogisches Konzept. Kinder sollen möglichst täglich mit der Natur und in der Natur aufwachsen und Erfahrungen sammeln. Deshalb besteht auch die Sitzecke im „Garten“ aus natürlichem Material: Aus einem dicken Fichtenstamm wurden Sitzklötze gesägt.

Start mit 20 Kindern Helfer und Sponsoren gesucht

Reinhild Altinger, Mitbegründerin des Vereins und zukünftige Leiterin der Einrichtung ist sich sicher: „Obwohl der letzte Bauantrag noch in Bearbeitung ist, gehen alle Beteiligten davon aus, dass der Landkindergarten wie geplant seine Tore am 1. August 2017 öffnen wird. Darauf freuen wir uns schon.“ Bis dahin wird jede helfende Hand gebraucht und werden Sponsoren noch gesucht.

Die neue ganztägige und inklusiv arbeitende Einrichtung startet mit einer Gruppe von 20 Kindern im Alter von zwei bis sechs Jahren. Mit dem naturnahen Kindergartenkonzept möchte der Verein zur Vielfalt der Betreuungsangebote in der Waldstadt Iserlohn beitragen. Schwerpunkt ist der tägliche Aufenthalt in verschiedenen natürlichen Bildungsräumen, wie Garten, Wald und Wiese und der regelmäßige Kontakt mit Bauernhoftieren. Dazu gehört auch eine einfache jahreszeitliche vegetarische Vollwerternährung.

So sehr die Natur im Mittelpunkt steht: Überdachte und beheizte Räume wie in jedem anderen Kindergarten wird es natürlich auch geben: Dazu wird das angemietete ehemalige Naturfreundehaus komplett umgebaut und saniert. Handwerker sind emsig damit beschäftigt, die sanitären Anlagen zu erneuern, einen großen Gruppenraum und einen Schlafraum sowie eine Küche einzubauen.

„Das Interesse ist groß“, weiß Altinger, „allerdings fehlen für eine ausgeglichene Alters- und Gruppenstruktur aktuell noch Kinder im Vorschulalter.“ Interessierte Eltern können sich unter www.das-lindenhaus.de informieren oder ein vollständiges Konzept und Anmeldebogen beim Verein NaturSpielWerkstatt Lindenhaus e.V. unter info@das-lindenhaus.de anfordern. Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben