Kultur

Kulturprogramm startet Ende Januar

Zum letzten Mal präsentierte Susanne Manasterni (am Klavier) gemeinsam mit Christa Volkmann das neue Halbjahresprogramm zur „Kultur im Gewölbekeller“.

Foto: Oliver Bergmann

Zum letzten Mal präsentierte Susanne Manasterni (am Klavier) gemeinsam mit Christa Volkmann das neue Halbjahresprogramm zur „Kultur im Gewölbekeller“. Foto: Oliver Bergmann

Letmathe.   „Kultur im Gewölbekeller“: Erstmals hat der Förderverein Haus Letmathe eine Saison alleine geplant.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

In Eigenregie hat der Förderverein Haus Letmathe das neue Programm der Reihe „Kultur im Gewölbekeller“ organisiert. Grund ist Christa Volkmanns bevorstehender Eintritt in den Ruhestand, ohne dass bislang ein Nachfolger feststeht. Die Leiterin der Bücherei-Zweigstelle sagte am Donnerstag während der Programm-Vorstellung mit der zweiten Vorsitzenden des Fördervereins, Susanne Manasterni: „Ich wollte kein Programm vorgeben, das meinem Nachfolger nicht gefällt. Im Frühjahr, spätestens bis zum Sommer, werden wir wissen, wer es wird.“

Mit Johannes Conen beginnt die Frühjahrs-Saison am Montag, 29. Januar, um 19.30 Uhr. Nach Letmathe kommt der vielseitige Künstler mit seiner Gitarre, um Lieder von Francois Villon zu interpretieren, die Paul Zech nachgedichtet hat.

Am Mittwoch, 21. Februar, 19.30 Uhr, gibt es ein Wiedersehen mit Maria Vollmer. „Das dürfte ein ganz lustiger Abend werden“, sagte Susanne Manasterni noch vorsichtig. Sie weiß, dass die Kabarettistin viele Freunde in der Region hat. Das bemerkte Ende November auch Christa Volkmann nach Vollmers Auftritt in Hemer. „Das Telefon stand nicht mehr still. Alle wollten wissen, wann sie im Gewölbekeller auftritt.“ Auf Maria Vollmer folgt am Dienstag, 13. März, Alexandre Zindel. „Das ist ganz speziell“, sagt Susanne Manasterni und meint damit in erster Linie das Instrument des Künstlers, die Volkszither. Zindel gilt als einer der wenigen Menschen außerhalb der USA, die sie spielen können und als einziger Profi-Spieler in Deutschland, der mit ihr durch die Republik tourt. Dazu singt Zindel.

Gesungen wird auch am Dienstag, 17. April, wenn die Solisten des Jugendkonzertchores der Chorakademie Dortmund in neuer Besetzung kommen. Weiter geht es am Mittwoch, 16. Mai, mit drei „irischen“ Hemeranern: Anna Gorhuis, Arnold Köhler und Detlef Rademacher präsentieren als Formation An Seisiún Irish Folk in zahlreichen Varianten.

Das Ehepaar Anne-Marie und Arnold a Campo stellt Johann Wolfgang von Goethes „Italienische Reise“ in den Mittelpunkt. Die 650 Kilometer von München nach Venedig sind die a Campos nachgewandert und stellen ihre Erlebnisse am Mittwoch, 6. Juni, in einem Lichtbildvortrag vor. Der Vorverkauf ist diesmal auf drei Tage beschränkt. Zwischen Montag, 8., und Mittwoch, 10. Januar, ist ab 9 Uhr die Telefonnummer 02374/852880 geschaltet, ansonsten gibt es die Eintrittskarten, sofern sie noch nicht vergriffen sind, während der Bücherei-Öffnungszeiten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik