Vorlesetag

Letmathe: Gymnasiasten erfreuen andere Schüler am Vorlesetag

Unterstufenkoordinatorin Annette Scholte (r.) und Schulleiter Tobias Hommel überreichten die Urkunden an die Bestplatzierten im Vorlesewettbewerb in Letmathe.

Unterstufenkoordinatorin Annette Scholte (r.) und Schulleiter Tobias Hommel überreichten die Urkunden an die Bestplatzierten im Vorlesewettbewerb in Letmathe.

Foto: Privat

Letmathe.  Vier Jahrgangsstufen des Gymnasiums Letmathe lasen Grundschülern am Vorlesetag vor. Für Schüler der neunten Klasse gab es ein Lese-Highlight.

Mit vier Jahrgangsstufen beteiligte sich das GymnasiumLetmathe jetzt am bundesweiten Vorlesetag. Drei Veranstaltungen fanden innerhalb und außerhalb der Schule statt, um für das Lesen zu werben.

Lesen Sie auch:Wie sich das Gymnasium Letmathe fit für die Zukunft macht

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 und 8 kamen in der Aula zu einer zweistündigen Lesung der Jugendbuchautorin Mechthild Gläser zusammen, die aus ihrem Werk „Das Buch der Seelen“ vorlas und danach dem Publikum für Fragen zur Verfügung stand. „Einige Schülerinnen und Schüler haben schon mehrere Bücher von ihr gelesen und fanden es unheimlich spannend, ihr direkt Fragen dazu stellen zu können“, berichtete Deutschlehrerin Vanessa Rimmel, die federführend für die Organisation der gesamten Veranstaltung zuständig war, voller Freude über die Gespräche zwischen den Jugendlichen und der Autorin.

Schüler aus Letmathe lesen anderen Kindern vor

Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 9 machten sich hingegen am späten Vormittag auf den Weg zur Saatschule, Kilianschule, Bartholomäusschule und der Grundschule Nachrodt, um dort Klassen aus Astrid Lindgrens Pippi-Langstrumpf-Romanen vorzulesen.

Pandemiebedingt musste das Vorlesen in Senioreneinrichtungen im Ortsteil leider entfallen. Für die sechsten Klassen gab es natürlich auch ein Lese-Highlight: In der Aula fand nämlich ein Vorlesewettbewerb statt.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Letmathe