Martinsmarkt

Markt-Besucher schauen, kaufen und genießen

Vieles vom dem, das es auf dem St.-Martins-Markt in der Alten Schule Grürmannsheide gab, kommt demnächst in der Weihnachtszeit zur Geltung.

Foto: Daniel Reiners

Vieles vom dem, das es auf dem St.-Martins-Markt in der Alten Schule Grürmannsheide gab, kommt demnächst in der Weihnachtszeit zur Geltung. Foto: Daniel Reiners

Grürmannsheide.   St.-Martins-Aktion der Grürmannsheider Schützenfrauen wird immer beliebter.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Bereits zum sechsten Mal richtete der BSV Grürmannsheide den St.-Martins-Markt in und um die alte Schule in Grürmannsheide aus. Genau genommen waren es die Frauen der Schützenbrüder. Der mit jedem Jahr größer gewordene Veranstaltungsrahmen umfasste am Sonntag über 20 Aussteller mit unterschiedlichsten vorweihnachtlichen Angeboten. Handarbeiten aus verschiedenen Materialien – ob Deko-Kränze, gestickte Schlüsselanhänger oder selbstgezogene Kerzen – sowie etliche weitere Geschenkideen rund um die kalten Herbst- und Wintertage, waren alle selbst hergestellt.

Außergewöhnliche Arbeiten gab es an Katharina Vogels Stand zu sehen. Die freischaffende Künstlerin hat sich auf das Thema der Tierdarstellungen spezialisiert. Besitzer von Haustieren haben bei ihr die Möglichkeit, ihre Liebsten in einer sehr detaillierten Zeichnung verewigen zu lassen. Das Besondere dabei ist, dass die Charakterzüge der Tiere, die auf Fotos nur selten zur Geltung kommen, in Vogels Arbeiten so ausgearbeitet und ergänzt werden, dass wirklich charakterstarke Porträts entstehen. Dabei nutzt die Künstlerin unterschiedliche Techniken – ob polychrom, Kohle, Graphit oder Pastellkreide.

Einen kulinarischen Höhepunkt gab es mit dem originalen „Dechenhöhlenstollen“ aus der Stübbeker Rübezahl-Baude. Bei gleichmäßigen zehn Grad Celsius müssen die Stollen über mehrere Wochen in der Letmather Dechenhöhle reifen, um nicht zuletzt durch die hohe Luftfeuchtigkeit den besonderen, einzigartigen Geschmack zu entwickeln. Drei verschiedene Größen wurden am Sonntag zum Verkauf angeboten.

Zum Ausklang wurde ein Lagerfeuer entzündet

Im Gewölbekeller der alten Schule kamen die Besucher zu Gebäck und Kaffee zusammen, genau wie vor und neben dem Gebäude mit Kaltgetränken, Bratwurst und Spezialitäten. Nach Anbruch der Dunkelheit ließen die vielen Besucher in Grürmannsheide dann den Tag mit einem gemütlichen Lagerfeuer im „Lichtergarten“ ausklingen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik