Letmathe.

Mini überschlägt sich auf A46 – Hagener in Lebensgefahr

Schwer verletzt wurden die beiden Insassen dieses Kleinwagens vom Typ Mini, der sich Sonntagnachmittag um 14 Uhr auf der A46 bei Oestrich überschlagen hatte.

Schwer verletzt wurden die beiden Insassen dieses Kleinwagens vom Typ Mini, der sich Sonntagnachmittag um 14 Uhr auf der A46 bei Oestrich überschlagen hatte.

Foto: Frank Jungbluth

Letmathe.   Ein Mann und eine Frau sind bei einem Unfall am Sonntag auf der A46 schwer verletzt worden. Ihr Wagen hatte sich bei Oestrich überschlagen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Großeinsatz für Polizei und Berufsfeuerwehr am frühen Sonntagnachmittag gegen 14 Uhr: Auf der A46 in Richtung Hagen zwischen den Anschlussstellen Iserlohn-Zentrum und Oestrich war kurz vorher der Fahrer eines silbernen Kleinwagens vom Typ Mini schwer verunglückt. Nach Angaben eines Beamten der Autobahnpolizei war der Fahrer des Mini, er hatte eine Beifahrerin an Bord, mit seinem Fahrzeug auf Höhe des Parkplatzes Heimberg in den Grünstreifen geraten. Der Wagen touchierte dann die Leitplanke, schleuderte nach links auf die Fahrbahn und überschlug sich. Erst an der Leitplanke der Überholspur kam der Mini schließlich total zerstört auf dem Dach liegend zum Stehen.

Die alarmierten Rettungskräfte waren schnell am Unfallort, ein Rettungshubschrauber wurde angefordert, der nach kurzer Zeit auf der Autobahn 46 in Fahrtrichtung Iserlohn landete. Die Polizei hatte die A46 kurz zuvor in beide Richtungen voll gesperrt.

Während sich der Verkehr in beiden Richtungen über mehr als fünf Kilometer zurückstaute, versorgten Notarzt und Rettungssanitäter die beiden Verunglückten an der Unfallstelle. Der 22 Jahre alte Fahrer erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Seine Beifahrerin verletzte sich schwer.

Gegen 15 Uhr wurde die A46 wieder freigegeben. Auf der Fahrbahn Richtung Iserlohn musste die Polizei gegen Gaffer einschreiten, die den Verkehr behinderten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben