Feuerwehr

Nagelneues Mannschaftstransportfahrzeug als größtes Geschenk

Die Löschgruppe Stübbeken hat bei ihrer Jahresdienstbesprechung das vergangenen Jahr Revue passieren lassen.

Die Löschgruppe Stübbeken hat bei ihrer Jahresdienstbesprechung das vergangenen Jahr Revue passieren lassen.

Foto: LG Stübbeken

Stübbeken.   Die Mitglieder der Löschgruppe Stübbeken engagieren sich auch jenseits von Einsätzen und Übungsdiensten für die Bürger

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Zur Jahresdienstbesprechung hat sich Anfang Januar die Löschgruppe Stübbeken getroffen. Die Löschgruppe um Löschgruppenführer Daniel Friebe hat zurzeit 17 Aktive, darunter drei Frauen. Zu 26 Einsätzen rückte die Löschgruppe 2017 aus. Spektakulärster Einsatz war der Brand in einem Klassenraum der Kilian-Grundschule.

Neben den Einsätzen und Übungsdiensten engagiert sich die Löschgruppe auch beim „Café im Park“, um dort die Besucher mit leckerem Kuchen zu verwöhnen aber auch um über die Arbeit der Feuerwehr und Brandgefahren zu informieren. Auch die Brandschutzerziehung spielt eine große Rolle in der Löschgruppe Stübbeken. Die Kinder der Kindergärten St. Josef (Stübbeken) und St. Kilian (Letmathe) kommen regelmäßig zum Gerätehaus am Lennedamm und werden dort in Sachen Verhalten im Brandfall und Absetzen eines Notrufes geschult. Ein Info-Abend für Erzieher/innen der Kindergärten sowie der Eltern wurde ebenfalls angeboten.

Beim Weltkindertagsfest auf dem Albert-Schweitzer-Schulhof und beim Schulfest der Kilian-Grundschule stellte die Löschgruppe ihre Arbeit und das Löschfahrzeug vor. Das selbstentwickelte Foto-Quiz war wieder einmal ein voller Erfolg. Das größte „Geschenk“ bekam die Löschgruppe im Mai übergeben. Ein nagelneues Mannschaftstransportfahrzeug.

Der Sprecher der Freiwilligen Feuerwehr, Michael Zihn, ernannte im Rahmen der Dienstbesprechung David Wagener zum Feuerwehrmann und beförderte Marvin Wagener zum Oberfeuerwehrmann.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben