Deutsche Post

Neue Post an Hagener Straße hat alles – außer Bankschalter

Alles, was mit Porto und Sendungen zu tun hat, können Letmather ab Dienstag an der Hagener Straße erledigen. Postbankkunden hingegen werden hier keine Anlaufstelle finden.

Alles, was mit Porto und Sendungen zu tun hat, können Letmather ab Dienstag an der Hagener Straße erledigen. Postbankkunden hingegen werden hier keine Anlaufstelle finden.

Foto: Alexander Barth / IKZ

Letmathe.  Am 3. Dezember öffnet eine vollwertige Postfiliale an der Hagener Straße. Wann die Postbank an der Reinickendorfer schließt, bleibt ungewiss.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Tage der Postbankfiliale an der Reinickendorfer Straße sind gezählt. Was die Zukunft angeht, gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Wie Besucher der Innenstadt bereits bemerkt haben dürften, öffnet am Dienstag, 3. Dezember, eine neue Postfiliale an der Hagener Straße 22. Wo vormals die Bäckerei Middelberg ansässig war – die ihre Backwaren nun ein Stück weiter unten vertreibt – sind durch die Schaufensterscheiben schon Schränke und eine Theke in dem charakteristischen Gelb zu sehen, Aushänge machen auf den Eröffnungstermin aufmerksam.

Am Dienstag soll hier ein Tabak-, Zeitschriften- und Lottoladen öffnen, dessen Inhaber als Partner für die Postfiliale fungiert. Dem Vernehmen nach handelt es sich dabei um ein neues Gesicht an der Hagener Straße. Ein Sprecher der Deutschen Post erklärte: „Dort werden alle Brief- und Paketdienstleistungen angeboten, die unsere Kunden gewohnt sind. Wer an der Reinickendorfer Straße ein Postfach hat, wird einfach umgezogen.“

Die schlechte Nachricht betrifft Postbankkunden: Für diese wird die neue Filiale keine Anlaufstelle. An der Aufgabe des bestehenden Standorts hält das Kreditinstitut offenbar fest. Einen konkreten Termin für die Schließung der Filiale an der Reinickendorfer Straße gibt es allerdings nach wie vor nicht. „Wir stehen noch in Verhandlungen mit dem Vermieter und können dazu derzeit keine offizielle Angabe machen“, erklärte eine Postbank-Sprecherin. Auch der 31. Dezember als spätester Zeitpunkt scheint nicht mehr in Stein gemeißelt zu sein – das Datum sei zwar in der Vergangenheit im Gespräch gewesen, es liege aber durchaus im Bereich des Möglichen, dass der Betrieb über den Jahreswechsel hinaus weitergeht, bis eine Lösung gefunden wird. Wie genau diese aussehen wird und wie viel Hoffnung besteht, dass sich für Postbankkunden doch noch eine Alternative in Letmathe auftut, ist derzeit ungewiss. Klar ist nur, dass Post und Postbank nicht zu den gleichen Rahmenbedingungen operieren. Während das Kreditinstitut auf die Wirtschaftlichkeit seiner Filialen schauen muss, hat die Deutsche Post Auflagen für die Versorgung der Bevölkerung zu erfüllen.

Briefe und Pakete bis auf Weiteres an zwei Standorten

Wer etwas in Sachen Porto und Sendungen zu erledigen hat, kann ab dem 3. Dezember bis zur Schließung der Postbankfiliale offenbar frei zwischen der Hagener und der Reinickendorfer Straße wählen. „Wir werden unsere Dienstleistungen so lange an beiden Standorten anbieten“, bestätigte ein Sprecher der Deutschen Post.

Die Postbank hatte ihren Rückzug im März bekanntgegeben. Schon im Frühjahr 2018 wurden die Öffnungszeiten an der Reinickendorfer Straße eingeschränkt. Die Postfiliale an der Hagener Straße hat ab Dienstag wie folgt geöffnet: montags bis samstags 9 bis 12 Uhr sowie montags bis freitags 14.30 bis 17.30 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben