Dorfgemeinschaft

Wenn die Kontaktanzeige zu vage formuliert ist

Bei einer Probe zeigte sich das Ensemble der Laienspielgruppe Stübbeken schon in bester Laune. Bei dem Stück dürfen die Zuschauer sich auf Kosten der Figuren amüsieren und hinterher das Tanzbein schwingen.

Bei einer Probe zeigte sich das Ensemble der Laienspielgruppe Stübbeken schon in bester Laune. Bei dem Stück dürfen die Zuschauer sich auf Kosten der Figuren amüsieren und hinterher das Tanzbein schwingen.

Foto: Alexander Barth

Stübbeken.  Die Laienspielgruppe Stübbeken lädt am 30. April in die Dorfhalle ein. Im Anschluss lockt der Tanz in den Mai.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Dorfhalle wird im Schnellverfahren renoviert: ein neuer roter Teppichboden und ein Sofa sorgen für Wohnzimmeratmosphäre. Dazu passend gemusterte Tapeten werden kurzerhand mit provisorischen Zwischenwänden installiert. Ob das hält? Bis zum 30. April würde reichen, denn es ist nur die Bühne, die umgestaltet wird, und zwar für das nächste Stück der Laienspielgruppe Stübbeken.

Untreuer Ehemann macht die Rechnung ohne den Nachbarn

Zehn Darsteller stehen dann in elf Rollen auf der Bühne, um die Zuschauer mit der Komödie „Der Teufel liest auch Kleinanzeigen“ aus der Feder von Bernd Spehling zu unterhalten. Der Plot ist vielversprechend: Ein Fluglotsenstreik beschert dem Lufthansa-Piloten Marcel Freiherr von Hohenstein einen freien Tag. Da Gattin Gracia gerade mit ihren Canasta-Damen auf Sylt weilt, versüßt er sich die Streikzeit mit der reizenden Stewardess Natalie.

Zumindest würde er das gern, aber da gibt es noch den Nachbarn Alfons Weidenhelfer, der durch die Folgen seiner stets zu vagen Zeitungsannoncen schon oft für Kollateralschäden gesorgt hat. Seine Ehefrau Charlotte hat ihm deshalb unter Androhung der Scheidung weitere Anzeigen verboten, doch ein letztes Mal möchte sich Alfons als „vielseitig interessierter Hobbyforscher“ fachkundigen Rat einholen und lädt dazu „Gleichgesinnte“ ein.

Als Treffpunkt gibt er die Eingangstür der von Hohensteins an, denn die Nachbarn wähnt er verreist. Natürlich sorgen im Laufe des Stücks nicht nur die kuriosen Interessenten für Lacher, die sich ausgerechnet beim Piloten Marcel und seiner Geliebten wie zu Hause fühlen – der untreue Ehemann darf auch seiner vorzeitig heimkehrenden Frau Gracia das bunte Treiben erklären.

Auf diese Weise angeheitert können Besucher direkt im Anschluss mit Musik von DJ Macke in den Mai tanzen. Restkarten für das Stück um 20 Uhr gibt es in der „Kleinen Buchhandlung“, Erwachsene zahlen 10 Euro, alle anderen 5 Euro.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben