Frau schwer verletzt

69-Jährige nach Hönnetal-Unfall noch auf Intensivstation

Vier Menschen aus Balve wurden am Donnerstagnachmittag verletzt, als die Autos ineinander krachten.

Vier Menschen aus Balve wurden am Donnerstagnachmittag verletzt, als die Autos ineinander krachten.

Foto: Tobias Schürmann

Oberrödinghausen.  Polizeisprecher korrigiert Sachschadenshöhe nach Frontalunfall nach oben: Schätzung liegt jetzt bei etwa 40.000 Euro.

Weiter auf der Intensivstation liegt die 69-jährige Balverin, die mutmaßlich durch einen internistischen Notfall den Frontalzusammenstoß zweier Pkw vom Donnerstagnachmittag auf der Hönnetalstraße ausgelöst haben soll. Wie berichtet, soll die Fahrerin am Steuer gesundheitliche Probleme bekommen haben und deshalb in den Gegenverkehr geraten sein.

Sachschaden bei 40.000 Euro

Wie die Polizei auf WP-Anfrage weiter mitteilte, gilt auch eine zweite Person als schwer verletzt. Im entgegenkommenden Fahrzeug hatte eine 43-jährige Fahrerin aus Balve mit zwei Töchtern gesessen. Außerdem liegt der Sachschaden mit etwa 40.000 Euro erheblich höher als zunächst angegeben. Dies habe an einem behördeninternen Übermittlungsfehler gelegen, erklärte Polizeisprecher Christoph Hüls. Ob die Schadenshöhe wegen eventuell notwendiger Fahrbahn-Reparaturen noch weiter steigt, sei derzeit nicht zu sagen.

Nadelöhr zwei Stunden gesperrt

Nach dem Unfall in Höhe des Kalkwerk-Tores 1 musste das Nadelöhr Hönnetalstraße am Donnerstag für etwa zwei Stunden gesperrt bleiben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben