Kriminalität

Anklage erhoben gegen mutmaßlichen Mendener Messerstecher

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto: Marcus Führer / picture-alliance/ dpa

Menden.  Gegen den jungen Mann, der Pfingsten einen anderen Mann mit einem Messer angegriffen haben soll, hat der Staatsanwalt Anklage erhoben.

Die Arnsberger Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den jungen Mann erhoben, der Pfingsten in Menden einen anderen mit einem Messer verletzt haben soll. Das bestätigte Staatsanwalt Thomas Schmelzer vom Arnsberger Landgericht auf Nachfrage der Westfalenpost. Er habe Anklage erhoben „wegen versuchten Totschlags in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung“.

Ein Schuldfähigkeitsgutachten liege derzeit noch nicht vor, so Thomas Schmelzer. Wann die Verhandlung stattfinden wird, stehe noch nicht fest. Der mutmaßliche Täter sitzt in U-Haft.

Der 19-Jährige soll in der Nacht zu Pfingstmontag auf der Unteren Promenade einen zwei Jahre jüngeren Mann mit einem Messer angegriffen haben. Er habe dreimal auf diesen eingestochen. Einmal verfehlte er die Halsschlagader nur knapp, so die Staatsanwaltschaft. In der Tatnacht soll der mutmaßliche Täter alkoholisiert gewesen sein.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben