Verkehrsunfall

Bei Gefangenen-Transport: Unfall mit JVA-Bus in Bösperde

Der Gefangenen-Transport der JVA Köln war in Bösperde in einen Unfall verwickelt.

Der Gefangenen-Transport der JVA Köln war in Bösperde in einen Unfall verwickelt.

Foto: Peter Köhler

Ein Gefangenen-Transport der JVA Köln war in Menden in einen Verkehrsunfall verwickelt. Der Bus war mit einem Lkw zusammengestoßen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein Gefangenen-Transport der JVA Köln musste für etwa eine Stunde unfreiwillig eine Pause auf der Brücke Bahnhofstraße in Bösperde einlegen: Der JVA-Bus war im Begegnungsverkehr mit einem Lkw zusammengestoßen.

„Dort ist es etwas eng und die beiden Fahrzeugführer haben sich wohl verschätzt“, berichtet Polizeisprecher Marcel Dilling im Gespräch mit der Westfalenpost. Zeugen berichteten, dass der Fahrer des Gefangenen-Transportes zwar für seine Aussage bei der Polizei den Bus verlassen habe, die Insassen jedoch im Fahrzeug bleiben mussten.

Fifty-fifty

Ob der 54-jährige Lkw-Fahrer oder der 38-jährige Fahrer des JVA-Transportes für den Unfall verantwortlich gewesen ist, das sei laut Polizei schwierig zu ermitteln: „So ein Fall läuft meistens auf 50/50 heraus“, so Dilling.

Der Kratzschaden an dem Bus beträgt etwa 4000 Euro, der Lkw war unbeschädigt. Nach etwa einer Stunde war das Schauspiel auf der Bösperder Brücke beendet.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben