Eine kleine Chronologie des Streits um die Fabrik

Seit 2011 ist Jörg Rodegra Besitzer der ehemaligen Fabrik „Kissing & Möllmann“.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Seit 2011 ist Jörg Rodegra Besitzer der ehemaligen Fabrik „Kissing & Möllmann“.

Laut einem Sachstandsbericht der Stadt habe Rodegra bereits 2011 ein Brandschutzkonzept erstellen lassen, das am 2. Oktober 2012 genehmigt wurde.

Es fehle bis heute eine Brandmeldeanlage. Ebenso liegt außer für Werkstatt im Hinterhof, Arztpraxis und Werkstatt Niemann keine Baugenehmigung vor.

Am 20. März 2018 wurde Rodegra laut Stadt informiert und um Stellungnahme gebeten.

Am 22. März informiert die Stadt über die Räumungsabsicht binnen sechs Wochen.

Ein am 25. April eingereichter Bauantrag sei unvollständig und nicht prüffähig gewesen.

Ein in der Folge eingereichtes Sofortmaßnahmenkonzept sei nicht umgesetzt worden.

Am 2. Mai wurde bei einer Begehung festgestellt, „dass von den Räumen eine Gefahr für das Leben der Nutzer ausgeht“.

Am 7. Mai teilt Rodegra mit, dass der Brandschutz nicht vor dem 31. August herzustellen sei. Eine neue Anhörung lehnt er ab.

Am 24. und 25. Mai wird schließlich geräumt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben