Autokino

Menden: Dritte Autokino-Staffel oder Bühnenshows denkbar

Wilfried Kickermann (links) und der Leiter des Kulturbüros, Andreas Nolte, vor der 60 Quadratmeter großen Leinwand.

Wilfried Kickermann (links) und der Leiter des Kulturbüros, Andreas Nolte, vor der 60 Quadratmeter großen Leinwand.

Foto: Tobias Schürmann

Menden  Veranstalter zeigt sich sehr zufrieden mit der Auslastung des Autokinos in Menden. Er kündigt neue Ideen an. Kinofreunde müssen aber warten.

Nach dem Ende von zwei Autokino-Staffeln auf dem Grohe-Parkplatz am Berufskolleg zeigt sich Veranstalter Wilfried Kickermann sehr zufrieden mit der Auslastung. Er kündigt weitere Pläne für das Gelände an, die auch über Kino hinausgehen könnten.

„Wir können stolz drauf sein, so etwas so schnell an den Start gebracht zu haben“, sagt Kickermann. Er spricht von einer Auslastung von gut 85 Prozent beim Autokino, das sich auf zwei hintereinanderliegende Staffeln aufteilte. „Insgesamt für uns alle eine ganz neue Erfahrung. Wir mussten uns in das Thema hineinfuchsen. Wir wussten nur, wie das marketingtechnisch läuft, wie das Ticketing läuft.“

Gerüst der Leinwand ließe sich als Bühne nutzen

Nach der vorerst letzten Vorstellung am Samstagabend will Kickermann sein Equipment noch nicht komplett abbauen. Die Traversenkonstruktion, an der die Leinwand befestigt war, soll vorerst auf dem Parkplatz stehenbleiben. Daraus könnte beispielsweise eine Bühne gebaut werden. „Wir könnten da etwas völlig anderes machen“, sagt Kickermann. Zu Details könne er sich noch nicht äußern.

Bühnenstars von internationalem Ruf wird man auf dem Gelände wohl eher nicht zu sehen bekommen. Dafür sei die Kapazität von maximal 140 Fahrzeugen einfach zu klein, erklärt der Veranstalter, der mit seinem Phono-Forum eine eigene Agentur betreibt und normalerweise Künstler wie Bernd Stelter, Atze Schröder oder Brings auf der Wilhelmshöhe auftreten lässt. Das Autokino sei vor allem dank vieler Unterstützer möglich gewesen. „Geld verdienen lässt sich damit nicht.“ Auch interessant: Diebe stehlen 60 Meter langes Starkstromkabel aus Autokino.

Weitere Kino-Staffel wäre sogar bis zum Herbst möglich

Theoretisch wäre auch noch einmal eine weitere Kino-Staffel auf dem Parkplatz denkbar. In den kommenden zwei Monaten sei das aber wegen des immer späteren Sonnenuntergangs eher unwahrscheinlich. „Wir haben eine Projektion, die auf die einsetzende Dunkelheit angewiesen ist. Wir kämen dann immer weiter in den späten Abend hinein.“

Seine aufwändig beschaffte Funklizenz für die UKW-Übertragung ans Autoradio sei jedenfalls noch bis in den Herbst hinein gültig. „Wir müssen mal sehen, wie die Situation nach den Sommerferien ist“, sagt Kickermann. „Man muss auch einfach mal abwarten, wie sich die Öffnung der Kinos auswirkt.“

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben