Neue „Augen auf“-Aktion

Nach Anschlag in Halle: Mendener zeigen Anteilnahme im Netz

„Augen auf“ Für Menden und Halle“: Mit diesem Zusatz auf der Lichtertüte zeigen derzeit viele Mendener ihre Anteilnahme.

„Augen auf“ Für Menden und Halle“: Mit diesem Zusatz auf der Lichtertüte zeigen derzeit viele Mendener ihre Anteilnahme.

Foto: Stadt Menden

Menden.  Mit „Augen auf!“-Lichtertüten zeigen Mendener ihre Anteilnahme nach dem Anschlag in Halle. Am 9. November sollen in allen Häusern Kerzen brennen.

Viele Mendenerinnen und Mendener zeigen jetzt in sozialen Medien ihre Anteilnahme nach dem Anschlag von Halle, indem sie ihre Profilbilder durch ein Foto der „Augen-Auf“-Lichtertüte ersetzen. „Augen auf! Für Menden“ ist die große Stadt-Aktion für Toleranz und Respekt, die zum Holocaust-Gedenktag 9. November seit zwei Jahren große Veranstaltungen ausrichtet – unter starker Beteiligung der Mendener Schulen. Diesmal sollen unter dem Titel „20.000 Lichter leuchten für Respekt und Vielfalt in Menden“ in allen Haushalten Kerzen entzündet werden. Zuvor ist geplant, die dafür vorgesehenen „Lichtertüten“ mit Menden-Logo an alle Haushalte zu verteilen.

Das Gedenken zum 9. November findet in diesem Jahr ab 18.30 Uhr in der Vincenzkirche statt. Nach dem Gottesdienst soll die Kranzniederlegung am Gedenkstein auf der Hochstraße folgen. Dazu läuten in ganz Menden die Totenglocken der evangelischen und katholischen Gemeinden.

Grüße von Bryan Adams

Im vergangenen Jahr hatte es zum 9. November ein „Sing deinen Song“-Schülerkonzert im Schmelzwerk gegeben, für das unter anderem der kanadische Rock-Superstar Bryan Adams ein Video mit Grüßen an die Mendener Kinder und Jugendlichen übersandt hatte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben