Unbelehrbarer Teenie

Polizei in Menden kassiert Fahrrad von 13-Jährigem ein

Das Fahrrad (Symbolbild) hatte kein vorgeschriebenes Licht wie dieses Exemplar hier.

Das Fahrrad (Symbolbild) hatte kein vorgeschriebenes Licht wie dieses Exemplar hier.

Foto: Lars Heidrich / FFS

Menden.  Die Polizei hat in Menden das Fahrrad eines 13-Jährigen einkassiert und mit auf die Wache genommen. Es gab einen guten Grund dafür.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Polizei in Menden hat das Fahrrad eines 13-jährigen Jungen sichergestellt. Der Teenager war zuvor zwei Mal aufgefallen und zeigte sich nach Angaben der Beamten unbelehrbar.

Der 13-Jährige war gegen 20 Uhr auf dem Heimkerweg in Menden unterwegs. Allerdings hatte sein Fahrrad kein funktionierendes Licht. „Eine Polizeistreife hielt ihn, verwarnte ihn förmlich und erklärte ihm die Gefährlichkeit seines Tuns“, heißt es im Polizeibericht. Angesichts der fehlenden Lampen verboten die Polizeibeamten die Weiterfahrt und ordneten an, dass der Junge sein Fahrrad schieben müsse.

20 Minuten später wieder auf dem Fahrrad

„Die Strafpredigt zeigte offenbar keine Früchte“, schreiben die Beamten. Nur 20 Minuten später begegnete der Schüler der Streife erneut. Wieder saß er auf seinem unbeleuchteten Drahtesel und fuhr über den Heimkerweg. Zur Gefahrenabwehr stellte die Polizei das Rad sicher und transportierte es im Streifenwagen zur Wache. Dort meldete sich später in der Nacht der Onkel des Jungen an, um die Abholung zu vereinbaren.

Mehr Nachrichten, Fotos und Videos aus Menden und Umgebung!

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben