Süßes

Schokoladenmanufaktur ist jetzt „Konditorei des Jahres“

Die Schokoladenmanufaktur Sauerland ist zur Konditorei des Jahres in Westfalen ausgezeichnet worden. Mit großem Vorsprung konnte sich das Team um Christian Hömberg den Sieg sichern.

Die Schokoladenmanufaktur Sauerland ist zur Konditorei des Jahres in Westfalen ausgezeichnet worden. Mit großem Vorsprung konnte sich das Team um Christian Hömberg den Sieg sichern.

Foto: Michael Berger

Menden.   Team siegt vor Betrieben in Attendorn und Münster. Sogar die Hälfte der Stimmen des Konditoren-Wettbewerbs gehen an die Mendener.

Die Schokoladenmanufaktur Sauerland in der Kirchstraße darf sich ab sofort „Konditorei des Jahres in Westfalen“ nennen. Mit großem Vorsprung hat das Team um Konditormeister Christian Hömberg den Wettbewerb gewonnen.

Er war zum vierten Mal vom Deutschen Konditorenverband zusammen mit der Zeitschrift „Westfalium“ ausgeschrieben worden.

Viele Stimmen für Schokoladenmanufaktur

„Wir sind stolz und dankbar, und da spreche ich ausdrücklich auch für meinen Bruder Martin mit“, äußerte sich Hermann Niehaves für die Betreiberfamilie gegenüber der WP. „Wir haben erreicht, was von Anfang an unser Konzept war: nämlich für Menden, aber auch weit darüber hinaus attraktiv für Besucher zu sein.“

Von den 2468 abgegebenen Stimmen holte die Schokoladenmanufaktur 1278. Bewerten konnten Kunden unter anderem Kategorien wie Geschmack, Ambiente und Service.

Die Abstimmung war im Online-Bereich oder auf Zetteln möglich. Auf Platz zwei und drei landeten Konditoreien aus Attendorn und Münster.

Konditorenhandwerk im Wandel

Hermann Niehaves: „Die Auszeichnung zeigt am Beispiel unseres Hauses auch, wie sehr sich das Konditorenhandwerk im Wandel befindet. Es ist halt sehr viel mehr als die Klassiker Frankfurter Kranz oder Schwarzwälder Kirsch.“

Der Chef des Hauses weiß aber auch, dass Qualität nicht automatisch zum preiswürdigen Gütesiegel wird. „Es ist nunmehr Teamarbeit, bei der der Service ausdrücklich dazugehört. Mein Bruder Martin und ich sind stolz auf alle Mitarbeiter.“

Die Schokoladenmanufaktur hatte im Oktober 2016 den Betrieb aufgenommen. Vorangegangen waren umfangreiche Umbauarbeiten im Gebäude, in dem sich das Café Rössler befand. Von Anbeginn gehörte zum Konzept, möglichst transparent für die Kunden zu sein. So können Gäste dem Konditorenteam bei der Arbeit zuschauen. Der Bereich ist nur durch eine Glasscheibe abgetrennt.

Seminare zu Fachthemen

Das Haus, so Hermann Niehaves, bleibt im Winter weiter an sieben Tagen in der Woche geöffnet. Überdies sollen auch weiterhin Seminare für Gäste – beispielsweise zum Produkt Schokolade – und Lesungen veranstaltet werden. Für so manchen Besucher war es bereits spannend zu sehen, wie Trüffel und Pralinen aus handgeschöpfter Schokolade entstehen.

Hermann Niehaves: „Wir werden natürlich nach der Auszeichnung nicht nachlassen und weiter viel Gas geben.“ Noch stehe nicht fest, wann der Konditorenverband die Ehrung in Menden offiziell durchführt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben