24. Bundesschützenfest

Sieben Mendener Könige wollen in Medebach auf Bundes-Thron

Es geht rund in Medebach: Mit hunderten Schützen werden die Mendener Vereine und Bruderschaften dazu beitragen, dass der Festzug am Sonntag tatsächlich 12.000 Teilnehmer umfasst. Am Samstagnachmittag schießen sieben Mendener Majestäten um den Bundesschützenkönig mit. 

Es geht rund in Medebach: Mit hunderten Schützen werden die Mendener Vereine und Bruderschaften dazu beitragen, dass der Festzug am Sonntag tatsächlich 12.000 Teilnehmer umfasst. Am Samstagnachmittag schießen sieben Mendener Majestäten um den Bundesschützenkönig mit. 

Foto: Joachim Aue

Menden/Medebach.  Hunderte Teilnehmer aus Menden, Schützen und Spielleute, sind am Sonntag im Festzug zum 24. Bundesschützenfest in Medebach dabei.

Wer ist der Beste im Bunde? Nicht weniger als sieben Schützenkönige aus Menden sind am Samstagabend dabei, wenn es beim 24. Bundesschützenfest des Sauerländer Schützenbundes in Medebach am Abend um den Bundeskönig geht. Insgesamt werden 150 Könige in der ersten Runde auf drei prächtige Holzvögel anlegen, jeweils 50 Schützen pro Aar. Im Finale schießen dann die besten 15 Könige ihren Meister aus.

Hölzer: Stimmung super

„Die Stimmung ist einfach super hier, und das Wetter spielt auch mit“, sagte soeben Peter Hölzer vom Schützenverein Holzen-Bösperde-Landwehr, kurz bevor der kommissarische Geschäftsführer des Kreisschützenbundes Iserlohn am Empfang der Gastvereine auf dem Medebacher Marktplatz teilnahm. Nach einem ökumenischen Gottesdienst geht es ab 15.30 Uhr an die Gewehre. Die Entscheidung wird gegen 20 Uhr erwartet.

Vereine erwarten noch Verstärkung

Am Sonntag wollen dann mehr als 250 Bruderschaften, Gesellschaften und Vereine mit mehr als 12.000 Mitgliedern am Festzug teilnehmen, dazu gut 50 Musikkapellen und Spielmannszüge. Insgesamt rechnen die Medebacher Schützen, die das Fest nach 1986 zum zweiten Mal ausrichten, mit mehr als 20.000 Menschen. Allein HBL erwarte morgen noch zwei Busse mit etwa 120 Schützen zur Anreise. Auch bei den Hüingsern, die derzeit schon mit etwa 30 Personen vor Ort seien, kämen auch noch viele hinzu, sagte Hölzer.

http://funke-cms.abendblatt.de:8080/webservice/thumbnail/article/227067877Es habe vor allem aus Menden ein regelrechter Exodus Richtung Medebach stattgefunden: Manche blieben nur einen Tag im Hochsauerland, andere hätten sich gleich übers ganze Wochenende in Hotels oder im Center Park einquartiert. Und natürlich drücken sie heute alle ihren heimischen Königen die Daumen.

Sonntag riesiger Festzug

Im Festzug dabeisein wollen am Sonntag neben HBL und dem BuSV Hüingsen auch der MBSV von 1604, die Schützenbruderschaft St. Michael Oesbern sowie die Bürgerschützen aus Lendringsen und Halingen, hinzu kommen die heimischen Spielleute.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben