Umwelt

Stadtwerke Menden pflanzen Blühflächen für die Insekten

Kunden der Stadtwerke ermöglichen 8.500 qm Streuobstwiese.

Kunden der Stadtwerke ermöglichen 8.500 qm Streuobstwiese.

Foto: Xenia Kehnen

Menden.  In der Horlecke wurden 8.500 Quadratmeter Grünfläche in eine Streuobstwiese mit Wildblumenwiese und Heckenstruktur verwandelt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Naturliebe, die man sieht, die wächst und gedeiht – so kann man die Aktivitäten rund um das Ökostrom- und Ökogas-Angebot der Stadtwerke Menden bezeichnen. Denn in der Horlecke wurden bereits im April 8.500 Quadratmeter Grünfläche in eine Streuobstwiese mit Wildblumenwiese und Heckenstruktur verwandelt.

53 Obstbäume gepflanzt

53 Obstbäume wurden gepflanzt, diese sollen in den nächsten Jahren nicht nur für ökologisch wertvolle Obsterträge sorgen, sondern auch Lebensraum bieten für mehrere tausend verschiedene Insektenarten – insbesondere auch für Wild- und Honigbienen.

Und dass die kleinen Lebewesen sich auf der neuen Wildblumenwiese pudelwohl fühlen, das kann man diese Tage beobachten, denn die Wildblumen blühen mittlerweile.

Zwölf Blühflächen

Stadtwerke-Projektleiterin Tina Haberle spricht in dem Zuge ihren Dank aus an die vielen „Naturliebe“-Kunden, die das Vorhaben überhaupt erst ermöglicht haben: „Denn wir verpflichten uns, einen Cent je verbrauchter Kilowattstunde Ökostrom und 0,025 Cent je kWh Ökogas in nachhaltige Projekte in Menden zu investieren und versprechen, auch weiterhin wertvolle Projekte rund um den heimischen Naturschutz zu realisieren.“

14.000 Quadratmeter Gesamtfläche

Umgesetzt sind mittlerweile auch zwölf Blühflächen mit mehr als 14.000 Quadratmetern Gesamtfläche über das Stadtgebiet verteilt.

Zudem investiert das heimische Stadtwerk in lokalorientierte Energiewende-Projekte, wie Photovoltaikanlagen.

Weitere Hintergründe und Ideen zu den geplanten Naturschutz-Aktivitäten rund um „Naturliebe“ und alle Informationen zu „Naturliebe“-Strom und „Naturliebe“-Gas gibt es im Internet unter: www.naturliebe-strom.de

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben