Tierquälerei

Unbekannte schneiden Pferd in Menden den Schweif halb ab

Einem Pferd wurde der Schweif halb abgeschnitten.

Einem Pferd wurde der Schweif halb abgeschnitten.

Foto: Polizei MK

Menden.  Auf einer Weide in der Lürbke haben Unbekannte einem Pferd den Schweif halb abgeschnitten. Die Besitzerin erstattet Anzeige wegen Tierquälerei.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einem Pferd wurde am Wochenende in der Lürbke der Schweif halb abgeschnitten. Der Inhaber der Weideflächen am Köhlerweg bemerkte den Kurzschnitt am Sonntag gegen 8.30 Uhr. Wie die Polizei berichtet, informierte er die Besitzerin, die Anzeige wegen Tierquälerei bei der Polizei erstattete.

Für Nicht-Pferdekenner: Es geht um mehr als ein paar Haare. Ein Pferd hält sich mit seinem Schweif Fliegen vom Leib. Es ist also eine echte Tierquälerei, die das ganze Wesen eines Pferdes beeinflussen kann, erklärt die Polizei. Außerdem achten Käufer bei der Auswahl eines Tieres auch auf einen schönen Schweif. Der wächst zudem noch sehr langsam.

Leider kommt so etwas immer wieder vor – wie Ende Juli im Dortmunder Süden. Am 24. Juli wurde einem 17 Tage alten Fohlen auf einer Wiese am Hohlweg der Schweif abgeschnitten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben