Sommerfest

Wind macht Modellfliegern einen Strich durch die Flüge

Zu Besuch beim Mendener Modellclub.  

Zu Besuch beim Mendener Modellclub.  

Foto: Livia Krimpelbein

Ostsümmern.  Der Modellclub Menden feiert sein Sommerfest über den Wolken der Hönnestadt. Doch manchmal spielt der Wing nicht mit.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Der Modellclub Menden feierte sein zweitägiges Sommerfest. Vielen Schaulustigen – zufällig vorbeischlendernden Spaziergängern und interessierten Gästen – wurden mit den Modellen des Vereins beeindruckende Flugshows geliefert. In den Pausen standen für die Zuschauer Kaltgetränke und Bratwürstchen bereit.

Den Auftakt des Sommerfestes bildete der Samstag mit warmen Temperaturen und Sonnenschein. „Leider war es aber sehr windig“, erklärte Schriftführer Marcus Kohl vom Modellclub. „So mussten die meisten Modelle am Boden bleiben und Veranstaltungen konnten nur vereinzelt stattfinden“. Die fröhliche Stimmung der Zuschauer und Modellpiloten habe das aber kaum getrübt.

Flugvorführungen

Der Sonntag dagegen konnte bei Sonnenschein mit einem traditionellem Fliegerfrühstück gestartet wer-den.

Im Anschluss wurden die Motoren gestartet. Vor den vielen beeindruckten Zuschauern zeigten Modellflieger Flugvorführungen. „Wir hatten unsere Piloten, aber auch Gastpiloten aus Hamm und Herscheid“, so Kohl.

Viele unterschiedliche Modelle konnten den Zuschauern gezeigt werden: Motorkunstflugzeuge, alte Warbirds, Düsenjets und Hubschrauber besiedelten die Luft über dem großen Flugplatz des Modellclubs. „Segelflugzeuge konnten wir auch zeigen. Die wurden per Motorschlepp in den Himmel gezogen“, erklärte Hubschraubermodell-Liebhaber Kohl. Außerdem hätten Mitglieder des Modellclubs Interessenten natürlich auch über den Sport des Modellfliegens informiert.

Ein Highlight bot außerdem das Segelflugzeug des Aero Clubs Hagen.

Vorfreude auf das Abfliegen

Die befreundeten Piloten vom benachbarten Segelflugplatz stellten ihre „K6“ aus. „Darin konnten die Besucher dann auch einmal Platz nehmen“, so Kohl. Er freue sich schon sehr auf das Abfliegen im Herbst 2019. Dies sei der letzte Termin vor dem Winter, an dem die Modellflieger in großer Zahl in den Lüften unterwegs seien.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben