Ratspolitiker einig

Zusammen oder getrennt? Gutachten für Platte Heider Schule

Würde bei einer Zusammenlegung ebenso aufgegeben wie der Standort Malvenweg: die ehemalige Anne-Frank-Schule an der Robert-Leusmann-Straße.

Würde bei einer Zusammenlegung ebenso aufgegeben wie der Standort Malvenweg: die ehemalige Anne-Frank-Schule an der Robert-Leusmann-Straße.

Foto: Kristina Gajer

Menden.  Ob die Standorte der Grundschule Platte Heide zusammengelegt oder getrennt werden sollten, wollen die Politiker jetzt von einem Gutachter wissen.

Sollen die beiden Standorte der Gemeinschaftsgrundschule Platte Heide in einigen Jahren in der Ex-Bonifatiusschule unter einem Dach zusammengelegt oder als Schulen komplett getrennt werden? Der Stadtrat hat am Dienstagabend beschlossen, dass ein Gutachter diese Frage prüfen soll. Damit folgte der Stadtrat einer Empfehlung der Politiker aus dem Schulausschuss.

Widersprüchliche Wünsche

Dort hatten vor der jüngsten Sitzung Eltern mit ihren Kindern im Ratssaal für die Trennung demonstriert. Zugleich lag den Politikern schriftlich der Wunsch einer Eltern-„Vollversammlung“ vor, die Standorte zusammenzulegen. Das Gutachten soll nun erläutern, wie in beiden Fällen angesichts der Entwicklung der Schülerzahlen in Stadt und Stadtteil die Zukunft aussähe. Die Zusammenlegung wäre laut Stadtverwaltung ab 2022 zumindest rechtlich möglich, weil dann die Mietverträge des Vincenz-Kindergartens und der Volkshochschule, die heute in der ehemaligen Bonifatiusschule sitzen, ausliefen.

Zwei Schulleiter für eine Schule

Parallel dazu arbeitet die Bezirksregierung Arnsberg bekanntlich daran, die beiden aktuell unbesetzten Schulleiterstellen (Rektorat und Konrektorat) wieder personell auszustatten. Wie berichtet, hatten die Ausschreibungen der Landesbehörde jeweils eine Bewerbung für diese Stellen erbracht. Ausgeschrieben war dabei die jetzige Organisationsform, also eine Grundschule mit zwei etwa gleich großen Standorten. Darüber, was passieren würde, wenn beide Bewerbungen ziehen und im kommenden Jahr wieder eine voll bestallte Schulleitung für die Platte Heide vorhanden wäre, wurde im Stadtrat nicht besprochen.

Beyer heute Einzelkämpfer

Zurzeit ist der Rektor der Josefschule Menden, Ralf Beyer, kommissarischer Leiter auf der Platte Heide. Er hat jedoch gegenüber den Eltern klar gemacht, dass ihm als Einzelkämpfer das Vorantreiben einer Schulentwicklung für die Platte Heide nicht so möglich sei wie an der eigenen Grundschule.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben