Polizei

Achtung: Betrugsversuche in Bestwig und in Eslohe

Bitte aufpassen am Telefon: Mit mehreren Tricks versuchen die Täter bei älteren Menschen in Bestwig und Eslohe Geld zu erlangen.

Bitte aufpassen am Telefon: Mit mehreren Tricks versuchen die Täter bei älteren Menschen in Bestwig und Eslohe Geld zu erlangen.

Foto: Archiv

Bestwig/Eslohe.  Vorsicht am Telefon: Der Polizei in Meschede wurden wieder Betrugsversuche gemeldet, auch aus Bestwig und Eslohe. Die Opfer sind ältere Menschen.

Die Zielgruppe waren wieder ältere Menschen: Insgesamt fünf Fälle von Betrugsversuchen sind der Polizei im Hochsauerlandkreis am Donnerstag gemeldet worden.

Bekannt wurden zwei Fälle aus Bestwig, jeweils einer aus Eslohe, aus Olsberg und aus Winterberg. Neben der bekannten Masche mit falschen Polizisten versuchten es die Täter auch mit dem Enkeltrick und einem Gewinnspiel. Die Angerufenen reagierten nach Angaben der Kreispolizeibehörde Meschede allesamt richtig und legten auf.

Tipps der Polizei zum Schutz

Die echte Polizei in Meschede betont: „Die Täter wollen nur eins - Ihr Geld!“ Sie würden Situationen vorspielen, um die Opfer am Telefon genau dazu zu bewegen: „Lassen Sie sich nicht darauf ein! Sensibilisieren Sie Ihre Freunde und Verwandte!“

Diese Tipps gibt die Polizei, um sich vor Trickbetrügern zu schützen:

- Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.

- Rufen Sie beim geringsten Zweifel den Polizeiruf 110 an.

- Scheuen Sie sich auch nicht bei guten Freunden, Nachbarn oder Angehörigen nachzufragen.

- Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge oder andere Wertgegenstände bitten.

- Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.

- Übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an unbekannte Personen.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben