Schule

Endlich: Esloher Grundschulen haben eine neue Leiterin

Nicole Waldow-Bierbaum wird die neue Leiterin des Grundschulverbundes Eslohe mit seinen Standorten in Eslohe, Wenholthausen und Reiste. Die 42-Jährige wird am kommenden Montag ihren Dienst antreten.

Nicole Waldow-Bierbaum wird die neue Leiterin des Grundschulverbundes Eslohe mit seinen Standorten in Eslohe, Wenholthausen und Reiste. Die 42-Jährige wird am kommenden Montag ihren Dienst antreten.

Foto: Frank Selter

Eslohe.  Der Grundschulverbund Eslohe hat nach langer Zeit der Vakanz eine neue Leiterin. Sie wird am kommenden Montag ihre Stelle antreten.

Der Grundschulverbund Eslohe hat nach langer Zeit der Vakanz eine neue Leiterin. Sie wird am kommenden Montag ihre Stelle antreten. Darüber freut sich nicht nur Bürgermeister Stephan Kersting.

Nachfolgerin von Thorsten Jagusch, der die Gemeinde als Leiter des Grundschulverbunds Eslohe zu den Osterferien verlassen hatte und nach Plettenberg gewechselt war, wird Nicole Waldow-Bierbaum. Die 42-Jährige war zuletzt an der Sekundarschule in Olsberg tätig und hat dort die Fächer Physik, Mathe und Deutsch unterrichtet.

Waldow-Bierbaum stammt gebürtig aus dem Esloher Ortsteil Beisinghausen. Die neue Leiterin des Grundschulverbunds ist Mutter dreier Mädchen (3, 11 und 15 Jahre alt) und lebt mit ihrer Familie in Eversberg. Eslohes Bürgermeister Stephan Kersting freut sich nicht nur über die Neubesetzung der Stelle, sondern auch darüber, dass mit Nicole Waldow-Bierbaum eine „hochkompetente und qualifizierte“ Nachfolgerin die Stelle antrete, die zugleich ihre Wurzeln in der Gemeinde Eslohe habe.

Langes Verfahren

Wenn es nach Kersting gegangen wäre, hätte Vakanz gern ein wenig früher beendet sein dürfen. Er spricht mit Blick auf die Bezirksregierung von einem „unverständlich langen Verfahren“. Noch zuletzt hatte Kersting die Hoffnung geäußert, dass die Stelle wenigstens zum 1. November wieder besetzt werden könnte. Daraus war nichts geworden, weil nach Angaben von Bezirksregierungssprecher Christoph Söbbeler noch die offizielle Bestellung durch die Schulaufsicht fehlte.

Weggang im Mai

Nach dem Weggang von Thorsten Jagusch im Mai war lange unklar, wie es in Eslohe und an den Grundschulstandorten in Reiste und Wenholthausen weitergehen wird. Die Sorge vor einer längerfristigen Vakanz war damals groß. Mehrfach hatte Bürgermeister Kersting daher mit der Schulrätin und der Schulaufsicht gesprochen und darum gebeten, die Stellenausschreibung zügig auf die Reise zu geben.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben