Vor 50 Jahren

Meschede: Auf dem Köpperkopf entsteht ein Berghotel

Darüber berichtet der Lokalteil vor 50 Jahren. Schwimmbad und Reithalle auf dem Köpperkopf in Meschede.

Darüber berichtet der Lokalteil vor 50 Jahren. Schwimmbad und Reithalle auf dem Köpperkopf in Meschede.

Foto: Jürgen Kortmann

Über ein neues Berghotel mit Reithalle auf dem Köpperkopf berichtet der Lokalteil vor 50 Jahren. Eins von vielen spannenden Themen.

Über diese Themen berichteten wir vor 50 Jahren im Lokalteil.

Neue Welle für Funker

Meschede bekommt Anschluss an die große weite Welt: Auf dem Gelände der Funkamateure, die sich am Bauhof am Mühlenweg treffen, wird eine Übersee-Richtfunkantenne für Kurzwelle aufgerichtet. Um sie aufzustellen, muss die Drehleiter der Feuerwehr eingesetzt werden.

Weiter Glückauf in Ramsbeck

In Ramsbeck sichert Bergwerksdirektor Miederer einen Fortbestand des Bergbaubetriebs für die nächsten fünf bis zehn Jahre zu. Durch Investitionen in Höhe von drei Millionen Mark soll eine weitere Sohle aufgeschlossen werden, um die Jahresförderung von 470.000 auf 650.000 Tonnen zu erhöhen.

Neuer Herr am Köpperkopf

Auf dem Köpperkopf über Meschede soll das neue „Berghotel“ eröffnen. Dafür hat der neue Besitzer Harro Boecker das ehemalige Haus Austenberg dort übernommen. Der plant darin auch den Bau eines Schwimmbades und nebenan eine Reithalle samt Reitplatz.

Erste Pistenraupe am Rimberg

Am Rimberg ist am Hotel Knoche die erste Pistenraupe im Kreis Meschede im Einsatz. 27.000 Mark hat sie gekostet. Sie sorgt künftig für beste Skifahrbedingungen auf der 600 Meter langen Piste.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben