Einzelhandel

Meschede: Wieso der "Miceli Store" nur temporär verschwindet

Der Miceli Store am Tag der Eröffnung im November 2020. Bald soll es hier weitergehen. 

Der Miceli Store am Tag der Eröffnung im November 2020. Bald soll es hier weitergehen. 

Foto: Christina Schröer

Meschede  Der Modeladen hatte erst im November auf der Ruhrstraße eröffnet und noch vor dem Lockdown wieder geschlossen. Die Hintergründe.

Nun ist der Laden schon wieder geschlossen.

Anfang November – genauer gesagt auf den Tag genau mit Beginn des damaligen „Light-Lockdowns“ hatte Inhaberin Karin Miceli die Türen ihres Geschäfts geöffnet und die Mescheder und Meschedrinnen mit bunten Luftballons darauf aufmerksam gemacht, dass es einen neuen Damenmodeladen in der Mescheder Innenstadt gibt.

+++ Nichts mehr verpassen: Abonnieren Sie hier unseren kostenlosen Newsletter für Meschede, Eslohe, Schmallenberg und Bestwig+++

„Ich bin immer sehr positiv gestimmt und wenn etwas nicht klappt, dann hat man es zumindest versucht. Ganz nach dem Motto „Du kannst hinfallen, musst aber wieder aufstehen“, hatte Karin Miceli kurz nach Eröffnung auf die Frage geantwortet, ob es nicht eine riesige Portion Mut dazugehören würde, zu diesem Zeitpunkt ein Geschäft zu eröffnen. Der Start verlief zunächst auch gut: Am ersten Tag schauten ein paar Kundinnen vorbei, die beim Bummeln zufällig auf den Laden aufmerksam geworden waren und auch mit den Nachbarn vom Eiscafé hatte Karin Miceli sich bereits bekannt gemacht.

Schlichtweg keine Kundschaft

Doch in den drauffolgenden Tagen und Wochen blieb die Kundschaft schlichtweg aus. Nahezu niemand verirrte sich in Micelis Lädchen, in dem sie Damenmode bis zur Größe 54, Handtaschen und Modeschmuck angeboten hat. „Leider blieben die Kunden komplett aus. Wahrscheinlich bedingt durch die Pandemie. Zudem haben die Touristen in der Stadt ja auch gefehlt“, versucht Karin Miceli Gründe für den Misserfolg ihres Geschäfts zu finden. Noch vor dem Lockdown im Dezember entschied sie sich daher dazu, ihren Laden vorerst wieder zu schließen.

Comeback für März geplant

„Wir sind aber nicht weg, wir werden wahrscheinlich ab März wieder öffnen, wenn sich die Lage verbessert hat. Hoffen wir das Beste“, so Miceli. Auf Nachfrage dieser Zeitung bei Stadtverwaltung heißt es ebenfalls, dass nicht bekannt sei, dass bei dem Modeladen Veränderungen anstehen würden. Genauere Informationen zum Mietverhältnis unterliegen dem Datenschutz. So bleibt zu hoffen, dass die Familie Miceli tatsächlich einen Neustart nach dem Lockdown wagt und es nicht zum Leerstand des Ladenlokals auf der Ruhrstraße kommt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben