Adventskalender

Meschederin illustriert filigrane Natur-Papeterie

Christine Wiegelmann arbeitet als Illustratorin in Meschede.  

Christine Wiegelmann arbeitet als Illustratorin in Meschede.  

Foto: Privat

Meschede.  Christiane Wiegelmann (42) aus Meschede designt Karten, Schmuck und Kalender. Wir verlosen einen ihrer Kalender für das Jahr 2020.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Briten pflegen eine besondere Beziehung zum Rotkehlchen. Gerade im Advent taucht der drollige Vogel überall auf. Auf Weihnachts-Pullovern, Schlafanzügen, Christbaumkugeln – und besonders häufig auf Grußkarten: Manche davon wurden von Christine Wiegelmann aus Meschede illustriert.

Die Illustratorin

Christine Wiegelmann (42) ist Floristikmeisterin und Diplom-Designerin. Seit 2011 arbeitet sie als Illustratorin und Produktdesignerin. In ihren Arbeiten vereint sie beide Berufe: die Liebe zur Natur und schöne Produkte.

Die Idee

Ich mache Naturpropaganda“, sagt die 42-Jährige und lacht. „Die Pflänzchen, die ich beim Spaziergang entdecke, sind mir die liebsten.“ Mit ihrer Arbeit möchte sie den Blick auf die Schönheit lenken und Bewusstsein schaffen. „So dass auch schon Kinder auf die Suche nach Insekten, Waldtieren und Pflanzen gehen.“

Die Technik

Wenn Christine Wiegelmann ihre Arbeiten ausbreitet, ist es so, als würde jemand ein Fenster in den Garten öffnen: Wiesenkerbel, Kratzdisteln, Mistel; Stieglitz, Eichhörnchen, Waldkauz. Die Illustratorin arbeitet oft mit Aquarellfarben, gestaltet Karten, Kalender und große Kunstdrucke. Aber auch Holzschnitte sind darunter: „Ich mag das Grafische und den Gegensatz zu meinen sonst eher filigranen Arbeiten.“ Es gibt aber auch Duftkarten (u.a. mit Fichtenduft) oder Schmuck. Für letzteren konserviert sie Blüten und Blätter in einem speziellen Gießharz.

Die Kunden

„Meine Produkte kosten zwischen 1,50 und 200 Euro, damit für jeden Geldbeutel etwas dabei ist, das ist mir wichtig“, sagt sie. Ihr gefällt es auch, dass Männer und Kinder ihre Arbeiten mögen. Da von der Auswahl auf Kunstmärkten häufig doch eher Frauen angesprochen würden. „Ich möchte mit meinen Produkten auf jeden Fall immer Freude schenken“, sagt die 42-Jährige. Oft gelingt ihr das, weil die Menschen beim Blick auf die Motive ins Erzählen kommen. „Ich habe zum Beispiel schon viele Geschichten über Rotkehlchen gehört, weil sie so treue Seelen sind.“

Das Konzept

„Ohne das Internet wäre meine Arbeit so nicht möglich“, sagt sie. Denn einen Teil ihrer Produkte verkauft Christine Wiegelmann über ihren Online-Shop. Aus dem Sauerland gehen die Werke dann in die weite Welt. In Meschede gibt es ihre Papeterie in keinem Geschäft zu kaufen, aber sie stehe Anfragen sehr positiv gegenüber.

Auch über ein Atelier, wo die Kunden schauen können, denkt sie nach. „Mein Konzept lebt vom Reisen“, erklärt Christine Wiegelmann. Sie ist an 25 bis 30 Wochenenden im Jahr unterwegs. „Es reizt mich immer wieder in anderen Locations auszustellen.“

Alte Kirchen, Schlösser, in der Hamburger Fischhalle, alten Lagerhallen oder auch ein Hotel in Amsterdam, „dort hatte jeder Aussteller ein Hotelzimmer zu bespielen“. Die Szene sei ein „unendliches, offenes Netzwerk“ ohne Konkurrenz. Meistens müsse sie nicht einmal ein Zimmer buchen, weil sie bei Freunden unterkommt.

Zur Person

  • Christine Wiegelmann begann mit 15 Jahren ihre Ausbildung zur Floristin in Arnsberg. Danach arbeitete sie u.a. auch bei Blumen Horst in Meschede. Dann zog sie nach Münster.
  • Während sie in Münster arbeitete, absolvierte sie zeitgleich ihre Floristmeisterausbildung an der Academy of Flowerdesign in Innsbruck und studierte anschließend Illustration und Produktdesign in Münster. Dann zog es die Designerin wieder ins Sauerland.
  • Sie arbeiten auch mit Unternehmen zusammen, so zum Beispiel mit der Naturkosmetikkette Dr. Hauschka.
  • Mehr: www.christinewiegelmann.de , Instagram christine_wiegelmann_design und Facebook Christine Wiegelmann Design.

VERLOSUNGGemeinsam mit unseren Partnern verlosen wir nahezu täglich Produkte aus dem Sauerland.

Heute: einen Design-Kalender von Christine Wiegelmann.

Mitmachen: Mail mit Namen und Adresse schreiben an gewinnspiel-meschede@westfalenpost.de. Betreff: 2020. Einsendeschluss: Mittwoch, 11. Dezember, 12 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben