Unfall

Müde und Restalkohol: Mescheder (20) baut Unfall auf A1

20-Jähriger aus Meschede verursacht Unfall auf der A1.  

20-Jähriger aus Meschede verursacht Unfall auf der A1.  

Foto: Polizei MS

Meschede/Münster.  Ein 20-Jähriger aus Meschede hat einen Unfall auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen verursacht. Den Führerschein war er sofort los.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein 20-Jähriger aus Meschede ist auf der A1 mit seinem Audi verunglückt. Der Mann war laut Polizei übermüdet und alkoholisiert vom Vorabend.

Wie erst jetzt bekannt wurde, ereignete sich der Unfall bereits am Sonntag, 27. Oktober, gegen 8.30 Uhr. Laut Polizei landete der Audifahrer im Grünstreifen. Wahrscheinliche Unfallursache: Übermüdung und Restalkohol. Es entstand ein Sachschaden von etwa 10.000 Euro.

Fahrer wollte nach eigenen Angaben eine Pause machen

Der Mann aus Meschede war in Richtung Bremen unterwegs und wollte bei Ascheberg auf dem Rastplatz Mersch eine Pause machen. Nach eigenen Angaben nickte er ein, kam deshalb in der Abfahrt von der Fahrbahn ab und fuhr in den Grünstreifen. Dort prallte der Wagen gegen einen „Flensburger Kegel“ und katapultierte diesen auf die Straße.

Polizisten riechen Alkoholfahne

Bei der Unfallaufnahme rochen die Beamten die Alkoholfahne, ein Test ergab einen Wert von 0,8 Promille. Dem 20-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen, den Führerschein behielten die Beamten direkt ein. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben