Polizei

Neue Einzelheiten nach Unfall in Bestwig: Ampel defekt

Die Unfallstelle an der Kreuzung B7/Zum Bergkloster in Bestwig. Die Feuerwehr musste das Dach des Kleinwagens abtrennen, um die verletzte Frau zu befreien.

Die Unfallstelle an der Kreuzung B7/Zum Bergkloster in Bestwig. Die Feuerwehr musste das Dach des Kleinwagens abtrennen, um die verletzte Frau zu befreien.

Foto: Jürgen Kortmann

Bestwig.  Weitere Einzelheiten nach dem schweren Verkehrsunfall in Bestwig. Die Polizei sieht eine erste Unfallursache.

Im Bereich der Unfallstelle an der B 7 in Bestwig ist eine Ampel defekt gewesen. Das stellt sich nach dem schweren Verkehrsunfall am Morgen heraus.

Bei dem Unfall hat eine 24 Jahre alte Frau am frühen Montagmorgen schwere Verletzungen erlitten. Die Autofahrerin aus Bestwig wurde in ein Krankenhaus gebracht. Lebensgefahr besteht nach ersten Angaben nicht.

Zusammenstoß mit Treckergespann

Der Unfall ereignete sich gegen 6 Uhr an der Bundesstraße 7. Unfallursache ist nach erster Einschätzung der Polizei ein Vorfahrtsfehler gewesen. Die 24-Jährige war auf der Straße Zum Bergkloster aus Richtung Schulzentrum unterwegs gewesen. Im Einmündungsbereich mit der B 7 bog sie dann nach links in Fahrtrichtung Meschede. Dort prallte sie mit einem Treckergespann zusammen. Der 43 Jahre alte Fahrer war mit Trecker und Ladewagen in Richtung Brilon unterwegs. Der Mann aus Bestwig blieb bei dem Unfall unverletzt.

Der Zusammenstoß mit dem Trecker war so heftig, dass der Kleinwagen der Frau herumgeschleudert wurde und auf dem Seitenstreifen der B 7 zum Stehen kam. Der Aufprall war an der Fahrerseite erfolgt, die Frau wurde in ihrem Fahrzeug eingeklemmt. Um sie schonend zu befreien, musste die Feuerwehr das Dach des total zerstörten Ford Fiesta abtrennen. Der Löschzug Velmede-Bestwig sowie die Löschgruppen Ostwig und Nuttlar waren mit 30 Helfern im Einsatz.

Unfall auch auf Umleitungsstrecke

Nach dem Unfall bildeten sich im beginnenden Berufsverkehr in beiden Richtungen lange Staus. Die Autofahrer wurden aus Richtung Brilon über Ostwig und aus Richtung Velmede über Heringhausen umgeleitet – allerdings kam es ausgerechnet dabei zu einem weiteren Unfall auf der L 776, als ein Pkw in die Leitplanke fuhr. Hier blieb es glücklicherweise bei einem Blechschaden. Der Stau in Bestwig konnte erst um 8 Uhr aufgehoben werden.

Im Bereich der Unfallstelle ist seit Sonntag die Ampel für Autofahrer aus dem Bereich Bergkloster/Schulzentrum defekt. Polizei-Pressesprecher Sebastian Held betont allerdings, dass in diesen Fällen die Beschilderung vor Ort gelten würde und die Vorfahrt zu beachten sei. Jörg Fröhling, Pressesprecher der Gemeinde Bestwig, weist darauf hin, dass Probleme mit den Ampeln an der B 7 „sehr häufig“ seien - speziell in Bestwig selbst.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben