Stadtplanung

Sanierung des Esloher Ortskerns: Jetzt geht’s um die Details

Die Gemeinde hat am Platz der deutschen Einheit Bäume fällen lassen - unter anderem, um den nötigen Platz für die Renaturierung der Essel zu schaffen. 

Die Gemeinde hat am Platz der deutschen Einheit Bäume fällen lassen - unter anderem, um den nötigen Platz für die Renaturierung der Essel zu schaffen. 

Foto: Gudrun Schulte

Eslohe.  Bei der geplanten Sanierung des Esloher Ortskerns geht es inzwischen um die Details. Sie werden in dieser Woche öffentlich Thema sein.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Die Ortskernsanierung in Eslohe ist in dieser Woche erneut Thema im Bauausschuss. Inzwischen geht es um die Details.

Im Rathaus sind die Planungen für das Großprojekt bereits seit langer Zeit in vollem Gange. Und auch sichtbare Vorbereitungen sind in den vergangenen Wochen bereits getroffen worden. Die Gemeinde hat am Platz der deutschen Einheit Bäume fällen lassen - unter anderem, um den nötigen Platz für die Renaturierung der Essel zu schaffen. Dieser „Kahlschlag“ hatte vor allem bei einigen Anwohnern für Kritik gesorgt. In der Sitzung des Bauausschusses wird Planer Wolfgang Klein, der im Auftrag der Gemeinde für die Gewässermaßnahme zuständig ist, nun die Details erläutern.

Und auch Stadtplaner Jürgen Wagner wird in der Sitzung zu Gast, um die detaillierten Planungen zu den einzelnen Bereichen vorzustellen. Hierzu gehört unter anderem auch der Bauzeitenplan.

Wie konkret die Maßnahme langsam aber sicher wird, zeigt auch ein weiterer Schritt: Bereits seit dem 5. Dezember gibt es auf dem gemeindlichen Lagerplatz „Am Fischacker“ Musterflächen mit verschiedenen Pflastervarianten, die im Zuge der Ortskernsanierung verlegt werden könnten. Sie sollen den Mitgliedern des Bauausschusses die Entscheidung erleichtern, welches Pflaster am Ende für Eslohe in Frage kommen könnte. Außerdem gibt es auch ein Muster der geplanten Wegeoberfläche, die im Bereich des Platzes der deutschen Einheit eingebaut werden soll. Dabei handelt es sich um Asphalt mit Kieseinstreuung.

  • Die öffentliche Sitzung des Bauausschusses beginnt am Mittwoch, 11. Dezember, um 18.30 Uhr im Saal des Rathauses.
  • Zuhörer sind ausdrücklich willkommen.
Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben