Ehrung

Schmallenberger mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Herbert Somplatzki (links) wurde durch Landrat Dr. Karl Schneider jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Herbert Somplatzki (links) wurde durch Landrat Dr. Karl Schneider jetzt mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Foto: Eric Steinberg

Holthausen.  Herbert Somplatzki erhält eine Ehrung für seine kulturpolitische und literarische Arbeit. Einsatz für Verständigung zwischen Sauerland und Polen.

Herbert Somplatzki wurde jetzt das Bundesverdienstkreuz im Westfälischen Schieferbergbau- und Heimatmuseum in Holthausen überreicht. Grund für die Auszeichnung sind die zahlreichen literarischen Werke des Schmallenbergers, vor allem aber seine kulturpolitische Arbeit. Sein Einsatz für die Verständigung zwischen dem Sauerland und Masuren „hat den Begegnungsbogen fester gemacht“, wie er selbst sagt.

Als Jugendlicher ins Ruhrgebiet gekommen

Der in Polen geborene Somplatzki kam bereits 1946 als Jugendlicher ins Ruhrgebiet und studierte nach elf Jahren im Bergbau in Köln und Essen. Seine literarischen Werke reichen von Jugendromanen über Märchen aus seiner Heimat Masuren bis hin zu Geschichten über Sport. Darüber hinaus betätigte er sich in zahlreichen literarischen Vereinen und Netzwerken. Zu seinen Veröffentlichungen gehören allerdings nicht nur Romane, Erzählungen und Sachbücher, sondern auch Theaterstücke, Kurzfilme und Hörbücher.

Bindung Polens mit Deutschland gestärkt

Seit vielen Jahren stärkt Somplatzki durch seine Arbeit die Bindung Polens mit Deutschland, insbesondere dem Sauerland. Bürgermeister Bernhard Halbe: „Er hat den Westfalen ein Stück Masuren erschlossen und den Masuren ein Stück Westfalen.“ Auch in beteiligt sich der Autor regelmäßig am kulturellen Leben, beispielsweise in der Erinnerung an den historischen „Schmallenberger Dichterstreit“.

Mehrere Auszeichnungen erhalten

Die Auszeichnung am vergangenen Mittwoch war nicht die erste für den mittlerweile 84-Jährigen. Bereits in der Vergangenheit erhielt er zahlreiche Preise, unter anderem den Hörspielpreis der ARD. Die Verleihung des Bundesverdienstkreuzes durch Landrat Dr. Karl Schneider stellte jedoch den bisherigen Höhepunkt dar.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben